Cloud Computing in der Schweiz - Aussichten für die Wirtschaft

Cloud Computing in der Schweiz - Aussichten für die Wirtschaft

5. Februar 2012 - von Peter Schmanau und Jörg Halter

Der Bezug von IT-Services aus der Cloud ist derzeit eines der am stärksten diskutierten IT-Themen in der Schweiz. Aus Sicht von SwissICT ist Cloud Computing das Top-Thema in der Industrie in den nächsten Jahren.
Artikel erschienen in IT Magazine 2012/01
Cloud Computing verändert den IT-Markt, indem es einerseits Anwendern neue Möglichkeiten des Bezugs von IT eröffnet und massive Veränderungen der bisherigen IT-Beschaffung unterstützt. Diese Veränderungen bedeuten für die Anbieter langfristig eine komplette Transformation der Geschäftsmodelle – von der Entwicklung bis hin zum Vertrieb. Unternehmen, die ihre Daten und Systeme über Cloud Computing beziehen, profitieren von hoher Flexibilität und niedrigen Kosten. Das zeigen auch die neusten Erhebungen von Analysten wie IDC, die in Ihrer Studie «Cloud Professional Services 2011 – 2015 Forecast» davon ausgehen, dass sich die jährlichen Ausgaben der Firmen im Bereich Cloud Computing weltweit bis ins Jahr 2015 auf 8,2 Milliarden USD steigern werden.

Wie sieht die Realität aus?

Die folgenden Ergebnisse zeigen, wie Business- und IT-Entscheider in Schweizer Unternehmen das Thema Cloud Computing einschätzen, in welchen Bereichen Unternehmen Cloud Services einsetzen, was dafür die wichtigsten Faktoren sind und ob sich hinsichtlich der Nutzung von Private oder Public Cloud Services ein Trend abzeichnet. Anfänglich wurden von den Unternehmen Cloud-Lösungen parallel zu der bestehenden IT eingesetzt. Mittlerweile werden aber existierende Lösungen der Cloud hinzugefügt und Pläne für die Zukunft erstellt. Es wird damit gerechnet, dass sich mittelfristig alle in der Cloud beteiligen werden. Einige Erstnutzer werden einen Grossteil ihrer IT in den nächsten fünf Jahren in die Cloud integrieren, später wird die Mehrheit folgen.
 
Seite 1 von 4

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER