Macromedia setzt auf Eclipse

Macromedia setzt auf Eclipse

10. Juni 2005 - Eclipse soll die Basis für die Entwicklung von Rich Internet Applikationen bilden.
Artikel erschienen in IT Magazine 2005/12

Macromedia, Multimedia-Spezialistin, die vor einigen Wochen von Adobe gekauft wurde, hat bekanntgegeben, dass man der Eclipse Foundation beitreten will. Dies, da Macromedia auf Basis der freien Entwicklungsumgebung unter dem Codenamen «Zorn» ein Werkzeug zur Erstellung von Rich Internet Applikationen entwickeln will. «Zorn» soll es den Anwendern erlauben, Webapplikationen auf Basis von Flash und Flex zu entwerfen, die Desktop-Applikationen in nichts nachstehen sollen. Dabei arbeitet Macromedia unter anderem mit BEA, Borland, IBM, Novell sowie SAP zusammen und erhofft sich, durch die Zusammenarbeit von dem wachsenden Ökosystem rund um Eclipse profitieren zu können.
Weiter hat Macromedia eine neue Plattform für Entwickler auf ihren Webseiten eingerichtet. Die Flash Platform, so der Name der Seite, soll den Entwicklern einen leichteren Zugang zu Entwicklertools ermöglichen, welche unter anderem die Erstellung von Flash-Movies oder die Bereitstellung von Flash-Dateien auf mobilen Endgeräten vereinfachen soll. Weiter finden sich zahlreiche Beispiele
für den Flash-Einsatz in verschiedenen Bereichen wie Erziehung, Verwaltung, Finanz oder Telekommunikation. Mehr zu Macromedia lesen Sie im ColdFusion-Test auf Seite 23.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER