Test Center – Synology C2 Password

Passwörter gratis verwaltet

Passwörter gratis verwaltet

Artikel erschienen in IT Magazine 2021/10

Neuer Markt für Synology

Mit C2 Password betritt Synology ein Marktsegment, in dem bereits eine ansehnliche Zahl von Playern unterwegs sind. Die bekanntesten Anbieter von Cloud-basierten Passwortmanagern dürften 1Password, Lastpass und Dashlane sein. Doch unterscheiden sich diese Dienste von C2 Password? Dashlane und Lastpass bieten ebenfalls eine Gratisversion an, allerdings mit Einschränkungen. So verzichtet die kostenlose Lastpass-Version auf verschiedene Features. Allem voran lässt sie sich nur auf einem Gerätetyp nutzen – also entweder auf PC und Laptop im Browser oder auf Mobilgeräten via App. Wer beide Welten be­ackern will, muss zur Premium-Variante greifen, die drei US-Dollar pro Monat kostet.

Dashlane wiederum verwaltet ohne Kostenfolge nur 50 Passwörter und lässt sich nur von einem einzigen Gerät aus nutzen. Die Premium-Ausgabe für unbeschränkt viele Datensätze und Geräte schlägt hier mit monatlich knapp vier Dollar zu Buche. Beim dritten Konkurrenten gibt es gar nichts umsonst, ausser einem 14-tägigen Gratistest: 1Password verlangt für seinen Dienst bei jährlicher Zahlung pro Monat knapp drei Dollar.

Das Gratis-Angebot von Synology unterstützt maximal 10՚000 sichere Elemente – für Privatanwender dürfte dies genügen. «Für eine vielseitige Anwendung» will der Hersteller demnächst einen kostenpflichtigen Familien-Plan mit erweiterten Funktionen anbieten; Näheres dazu ist bis dato allerdings nicht bekannt. Interessanterweise steht C2 Password bisher nur Privatnutzern offen, im Angebot für Business-Kunden ist der Service nicht aufgeführt.

Sicherheit auf gutem Niveau

C2 Password verschlüsselt schützenswerte Daten auf dem jeweiligen Gerät per AES-256-Verschlüsselung und überträgt sie dann in die C2 Cloud. Der Schlüssel zum Ver- und Entschlüsseln der Daten wird nur auf den Geräten selbst gespeichert, erreicht die C2-Server somit nicht und wird auch sonst niemals weitergegeben. Zum Thema Server: Bei der Registrierung aus der Schweiz wählt das System automatisch die Region Frankfurt; die Daten werden also EU-konform gehalten. Die zweite mögliche Option ­Seattle lässt darauf schliessen, dass Synology für die C2 Cloud auf Amazon Web Services setzt.

Die Anmeldung zu C2 Password erfolgt über einen Synology-Account, der sich auch für andere C2-Dienste nutzen lässt. Beim Login ist jeweils zusätzlich zum Passwort für das Synology-Konto auch die Eingabe des Encryption Key erforderlich. Das Verfahren erhöht zwar die Sicherheit, bedingt aber einen zusätzlichen Anmeldeschritt. Es empfiehlt sich, als Key einen langen, aber merkbaren Schlüssel zu verwenden oder den Schlüssel in einem weiteren, lokalen Passwortmanager zu erfassen – insgesamt etwas kompliziert. Die Anmeldung zum Synology-Account lässt sich durch Zwei-Faktor-Authentifizierung noch weiter absichern. Das nennt sich Synology Secure Signin und erfolgt über die gleichnamige App für Android oder iOS.

Bei der Registrierung für einen Synology-­Account wird die angegebene E-Mail-Adresse mittels eines sechsstelligen, 30 Minuten lang gültigen Einmalcodes verifiziert. Danach werden das Passwort für den Account und der Encryption Key erfasst. Das Ganze geht in mehreren Schritten über die Bühne, ist aber schnell und unkompliziert erledigt.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER