Inhalte teilen statt Werbung schalten

Inhalte teilen statt Werbung schalten

Artikel erschienen in IT Magazine 2012/05

Warum sich Content Marketing jetzt lohnt

Das Aufkommen des Internets und anderer digitaler Kanäle, insbesondere Social Media, hat die Wichtigkeit von Content Marketing gesteigert, denn die Eintrittsschranken für das Initiieren von Content Marketing-Massnahmen wurden entscheidend gesenkt. Websites, Blogs, Youtube, E-Books, Studien und Analysen zum Download, Twitter, Facebook, Linkedin und Google+ sind neben den Suchmaschinen typische Beispiele für die neuen, kostenlosen oder günstigen Kanäle des Internet-Zeitalters. Die früher unumgänglichen Investitionen in Papier, Druck, Transport, Lagerung, Versand und somit viele physische und logistische Hürden für die Produktion und Verbreitung von Content gehören der Vergangenheit an.

Der Content Marketing-Plan für KMU

Wie also können kleine und mittlere Unternehmen Content Marketing im Kleinen betreiben? Die Maxime hierbei lautet: Stellen Sie sich einige grundlegende, mit Ihren Unternehmenszielen zusammenhängende Fragen, bevor Sie sich an die Ausarbeitung von konkreten Content-Marketing-Massnahmen machen. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung solcher zentraler Fragen mit Positivbeispielen und einer Ausarbeitung am Fallbeispiel eines Kleinunternehmens (Autohaus mit Fahrzeugverkauf und -reparatur):
1. Bestimmen Sie, welche Unternehmensziele Sie mit dem Content Marketing-Programm wie beeinflussen möchten: Content nur um des Contents willen, bringt nichts. Wenn Sie sich dazu entschliessen, tun Sie es, weil die Inhalte Ihren Kunden wirklich helfen und damit implizit auch Ihrem Geschäft. Unternehmensziele sollten zwei Dinge sein: spezifisch und kundenorientiert. Hier einige Beispiele dazu:
-Wir möchten unsere Beratungsdienste an zehn neue Kunden im Jahr 2012 verkaufen.
-Wir zielen auf eine Umsatzsteigerung von 15 Prozent bei unseren 20 grössten Kunden im nächsten Jahr ab.
-Die Telefonate im Kundendienst sollen im Rahmen des laufenden Jahres um 10 Prozent gesenkt werden.
Fallbeispiel Autohaus: 5 Prozent mehr Umsatz durch Dienstleistungen der Werkstatt für bestehende Kunden in den nächsten zwölf Monaten generieren.

Kommentare

Dienstag, 10. Juli 2012 Claudia Barfuss
Toller Artikel, konkret und informativ.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER