Keine Kundendaten vom Teamviewer-Hack betroffen
Quelle: Teamviewer

Keine Kundendaten vom Teamviewer-Hack betroffen

Nach dem Hackerangriff auf Teamviewer Ende Juni bestätigt das Unternehmen nun abschliessend, dass keine Kundendaten abgeflossen sind und auch die Produktumgebung nicht vom Angriff betroffen war.
8. Juli 2024

     

Ende Juni wurde der bekannte Remote-Control-Softwarehersteller Teamviewer erfolgreich gehackt ("Swiss IT Magazine" berichtete). Damals lies das Unternehmen verlauten, es bestünden keine Anzeichen, wonach die Produktumgebung oder Kundendaten betroffen sind.

Nach einer abschliessenden Untersuchung, die man mit Sicherheitsexperten von Microsoft durchgeführt hat, bestätigt das Unternehmen nun erneut, der Vorfall sei auf die interne Corporate IT-Umgebung beschränkt geblieben. Damit waren weder die separate Produktumgebung, noch die Konnektivitätsplattform, noch Kundendaten betroffen gewesen. Auch hätten sich die unmittelbar ergriffenen Gegenmassnahmen sowie zusätzliche Schutzmassnahmen als wirksam erweisen und man habe keine weiteren verdächtigen Aktivitäten mehr feststellen können.


Was die Urheberschaft das Cyberangriffs betrifft, gab Teamviewer kurz nach dem Angriff bekannt, man führe den Angriff auf eine als APT29/Midnight Blizzard bekannte Gruppe zurück. Dabei handelt es sich um eine russische Gruppe von Hackern, die auch unter den Namen CozyBear oder CozyDuke auftritt und die im Auftrag der russischen Regierung operieren soll. (rd)


Weitere Artikel zum Thema

Teamviewer schon wieder gehackt

28. Juni 2024 - Remote-Control-Spezialist Teamviewer wurde Opfer eines Angriffs, Unbekannte sind in die interne IT-Umgebung eingedrungen. Produktumgebung und Kundendaten seien allerdings nicht betroffen, teilt das Unternehmen mit.

Teamviewer wurde 2016 gehackt

21. Mai 2019 - Teamviewer wurde 2016 gehackt, wie das Unternehmen bestätigt hat. Der Angriff soll aber nichts mit kompromittierten Teamviewer-Accounts bei den Benutzern zu tun haben.

Teamviewer dementiert angeblichen Server-Hack

3. Juni 2016 - Ein Denial-of-Service-Angriff bei Teamviewer steht laut den Verantwortlichen nicht im Zusammenhang mit angeblich gehackten User-Konti. Einen erfolgreichen Hack auf die Server hat es laut Teamviewer-Management nie gegeben.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER