Apple bekommt Sitz im Vorstand von OpenAI
Quelle: Patrick - stock.adobe.com

Apple bekommt Sitz im Vorstand von OpenAI

Apple nimmt als Beobachter Einsitz im Vorstand von OpenAI. Damit ist der iPhone-Hersteller direkt am Puls seines neuen KI-Partners, ist jedoch nicht stimmberechtigt.
4. Juli 2024

     

OpenAI gewährt Apple einen Posten im Vorstand der Firma, wobei es sich dabei lediglich um eine Beobachterrolle handelt. Dies berichtet das Portal "Bloomberg". Die Aufgabe wird seitens Apple Phil Schiller, beim Unternehmen als Fellow für den App Store und Events verantwortlich, übernehmen. Schiller erhält somit die Gelegenheit, bei zukünftigen Tagungen des Vorstands dabei zu sein, ist jedoch nicht stimmberechtigt. Die Vereinbarung zwischen den beiden Tech-Konzernen soll gemäss "Bloomberg" zu einem späteren Zeitpunkt des Jahres in Kraft treten. Weitere Details werden nicht genannt.


Die beiden Firmen kommen sich so nach der Bekanntgabe, dass Apple OpenAI als ersten KI-Partner für die sogenannte Apple Intelligence gewählt hat ("Swiss IT Magazine" berichtete) nochmals näher. Derweil ist Schiller nicht der erste Beobachter in der Führungsriege der KI-Firma. Microsoft hat ebenfalls bereits einen Beobachterposten inne. Ob seitens OpenAI noch weitere Beobachter geplant sind, ist derweil nicht bekannt. (dok)


Weitere Artikel zum Thema

Apple plant kostenpflichtige Abos rund um KI-Funktionen

2. Juli 2024 - Zum Start ist Apple Intelligence weitestgehend kostenfrei. Doch schon bald soll der Konzern kostenpflichtige Abos rund um die KI-Funktionen nachschieben.

ChatGPT als native App auf MacOS erhältlich

27. Juni 2024 - OpenAI hat die ChatGPT-App für MacOS veröffentlicht. Das Programm vereinfacht die Nutzung der KI und ermöglicht etwa den direkten Upload erzeugter Screenshots. Für die Nutzung der App wird ein Apple-Prozessor vorausgesetzt.

OpenAI soll an Suchfunktion für ChatGPT arbeiten

10. Mai 2024 - Berichten zufolge arbeitet OpenAI an einer Suchfunktion für ChatGPT. Damit würde der Chatbot zu einer Alternative zu Google, die das Web nach Antworten auf spezifische Fragen durchsucht.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER