Top-Level-Domain .meme ab sofort erhältlich
Quelle: Depositphotos

Top-Level-Domain .meme ab sofort erhältlich

Google hat eine neue Top-Level-Domain ins Leben gerufen: .meme. Gemäss dem Tech-Giganten soll man sich damit auf humoristische und kreative Weise neu entfalten können.
30. November 2023

     

Humoristisch unterwegs? Dann dürfte die neu angekündigte Domain-Endung die Richtige sein. Google Registry hat bekanntgegeben, die neue Top-Level-Domain .meme einzuführen. Gemäss Google eröffnet diese Domain-Endung neue Möglichkeiten, sich humoristisch oder kreativ auszudrücken. Sechs Partner von Google Registry konnten sich bereits eine Domain sichern. Die Domain kann gemäss Google auch dazu verwendet werden, fiktiven oder tierischen Berühmtheiten ihren eigenen Platz im Netz zu verschaffen. So geschehen unter grumpycat.meme, wo die wahrscheinlich berühmteste Katze der Welt zumindest in der digitalen Welt weiterleben darf.


Interessenten können eine neue Domain unter get.meme registrieren. Bis am 5. Dezember, 17.00 Uhr Schweizer Zeit, ist im Rahmen der Early Access Period (AEP) eine zusätzliche, einmalige Gebühr für die Registrierung fällig. Trotz ihrer auffälligen Endung ist eine .meme-Domain abgesehen von der Gebühr bereits ab 14 Dollar jährlich verfügbar. Erst kürzlich hat Google Registry eine ähnliche Aktion mit der neuen .ing-Domain durchgeführt ("Swiss IT Magazine" berichtete). (dok)



Weitere Artikel zum Thema

.ing-Domains ab sofort erhältlich

2. November 2023 - Interessenten steht ab sofort die neue Domainendung .ing zur Verfügung. Bis zum 5. Dezember läuft allerdings noch das Early Access Programm, wodurch eine zusätzliche Gebühr fällig wird.

Ab 2024 gibt es .swiss-Domains auch für Privatpersonen

28. Juni 2023 - Noch müssen sich natürliche Personen weiter gedulden, doch im ersten Halbjahr 2024 werden dann auch sie .swiss-Domains erhalten können. Die Registrierung ist jedoch an gewisse Bedingungen geknüpft.

Opera ermöglicht Emoji-basierte Webadressen

14. Februar 2022 - Opera hat das Emoji-System von Yat in seinen Browser integriert. Oper-Nutzer können somit Emoji-basierte Webadressen aufrufen und Emoji-Ketten als ihre persönlichen Domains registrieren.

Kommentare
Der Bundeskanzler schrieb auf Twitter (jetzt X): "Wer den Schaden hat … Bin gespannt auf die Memes. Danke für die guten Wünsche, sieht schlimmer aus, als es ist!" Dazu postete er sein Bild mit Augenklappe. Einige wunderten sich, dass der Kanzler, der für seine niedrige Betriebstemperatur bekannt ist, Anzeichen von Humor erkennen lässt. Alle Achtung, dachte sich mancher aus der Internet-Community: Der Kanzler weiß, was ein Meme ist. Hans-Peter Oswald https://www.domainregistry.de/meme-domains.html
Donnerstag, 30. November 2023, Hans-Peter Oswald



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER