Aptos ist die neue Microsoft-Standardschrift
Quelle: Microsoft

Aptos ist die neue Microsoft-Standardschrift

Microsoft löst Calibri als Default Font für Office und andere Anwendungen und Dienste durch die neu entwickelte Schriftart Aptos ab, die als Kandidat erstmals 2021 unter dem Namen Bierstadt veröffentlicht wurde.
17. Juli 2023

     

Die grossen Zeiten von Calibri sind demnächst vorbei, denn Microsoft hat Aptos zur neuen Standardschrift für Office erkoren, wie Si Daniels von Microsoft in einem Beitrag auf "Medium" verkündet. Die Absicht, Calibri in der Funktion als Standard-Font zu ersetzen, hat Microsoft seit mehreren Jahren. 2021 wurden die fünf möglichen Nachfolger Bierstadt, Grandview, Seaford, Skeena und Tenorite präsentiert und in den Office-Apps verfügbar gemacht, die Microsoft bei verschiedenen Schriftdesignern in Auftrag gegeben hatte ("Swiss IT Magazine" berichtete).


Aus dem zahlreichen User-Feedback stellte sich Bierstadt als Favorit der Office-Nutzer heraus. "Bierstadt" schien aber nicht wirklich ein passender Name für eine weltweit verbreitete Schriftart zu sein und wurde deshalb in Aptos umbenannt – der Name einer Kleinstadt im kalifornischen Bezirk Santa Cruz. Die Schrift stammt von Steve Matteson, der unter anderem auch die ersten Original-Truetype-Fonts für Windows sowie später Segoe kreiert hatte.
Aptos kommt primär als serifenlose Schrift mit zahlreichen Varianten daher. Es gibt aber auch eine Version mit Serifen. Die neue Standardschrift wird nun als Default Font in Word, Outlook, PowerPoint und Excel ausgerollt, "für hunderte Millionen User", wie Si Daniels schreibt. In den kommenden Monaten soll Aptos dann zur Standardschrift für sämtliche Microsoft-Kunden werden.

Grandview, Seaford, Skeena und Tenorite, die Kandidaten von 2021, bleiben weiterhin verfügbar. Und das beliebte Calibri wird zwar als Default Font abgelöst, soll aber auch künftig als erster Eintrag im Schriftenmenü erscheinen. (ubi)


Weitere Artikel zum Thema

Microsoft senkt Schweizer Cloud-Preise um 9 Prozent

9. Juli 2023 - Microsoft will die Cloud-Preise in den verschiedenen Weltregionen vereinheitlichen. In der Folge sinken die Preise in der Schweiz ab dem 1. September um 9 Prozent.

Cloud-PC Windows 365 Frontline per sofort allgemein verfügbar

7. Juli 2023 - Nach abgeschlossener Preview-Phase ist Microsofts Cloud-PC Windows 365 Frontline jetzt allgemein verfügbar. Die monatlichen Preise bewegen sich zwischen 42 und 237 Dollar.

Microsoft publiziert Voraussetzungen für Copilot

29. Juni 2023 - Microsoft hat bekanntgegeben, welche Voraussetzungen IT-Admins für die Nutzung von Copilot im Unternehmen beachten müssen. Zentral dabei ist die Microsoft 365 Lizenz.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER