Microsoft kündigt Windows Copilot sowie Plugins für Microsoft 365 Copilot an
Microsoft kündigt Windows Copilot sowie Plugins für Microsoft 365 Copilot an

Microsoft kündigt Windows Copilot sowie Plugins für Microsoft 365 Copilot an

(Quelle: Microsoft)
23. Mai 2023 - Microsofts Copilot für Microsoft 365 kann ab sofort durch Plugins erweitert werden. Zum Start gibt es unter anderem Erweiterungen von Atlassian, Adobe oder Servicenow. Zudem erhält ab Juni auch Windows KI-Unterstützung in Form eines Copiloten.
Zum Start seiner diesjährigen Entwicklerkonferenz Build hat Microsoft wie erwartet zahlreiche neue Funktionen und Services angekündigt. Wenig überraschend dreht sich dabei alles um das Thema Künstliche Intelligenz (KI) und im Fokus stehen zwei Konzepte: Copiloten und Plugins, die auf grossen Sprachmodellen (LLMs) wie GPT-4 beziehungsweise Lösungen, die ebensolche Modelle nutzen, beispielsweise Bing oder ChatGPT, aufbauen und unser aller Leben vereinfachen sollen.

Entwicklern ist es gemäss Microsoft ab sofort möglich, ihre Apps und Services als Plugins in den Microsoft 365 Copiloten zu integrieren (Bild unten). Dazu sowie auch für die weiteren Copiloten und Bing übernimmt man denselben offenen Plugin-Standard, den OpenAI für ChatGPT eingeführt hat. So wird man sowohl bestehende ChatGPT- und Bing-Plugins, aber auch neue, selbst entwickelte Plugins sowie Teams-Nachrichten-Erweiterungen und Power-Platform-Konnektoren nutzen können. Zum Start sollen im Rahmen eines Early-Access-Programms mehr als 50 Plugins von Partnern wie Atlassian, Adobe oder Servicenow für den Microsoft 365 Copiloten zur Verfügung stehen.

Ausserdem hat Microsoft bekannt gegeben, dass auch Windows einen Copiloten erhält. Das war eigentlich nur eine Frage der Zeit und eine erste Vorschau-Version für Windows 11 soll bereits im Juni erscheinen. Wie es heisst, wird Windows damit zur ersten PC-Plattform, die KI-Unterstützung zentralisiert. Nutzer sollen sich damit darauf konzentrieren können, Ideen zum Leben zu erwecken, komplexe Projekte zu vollenden und zusammenzuarbeiten, anstatt Energie für das Suchen, Starten und Arbeiten in verschiedenen Anwendungen aufzuwenden.

Ferner hat Microsoft das Azure AI Studio angekündigt und eine neue, einheitliche Analytik-Plattform mit dem Namen Microsoft Fabric vorgestellt, die Data Engineering, Integration, Warehousing sowie Science, Echtzeit-Analytik und Business Intelligence in einem einzigen Daten-Repository namens Onelake verbinden soll – und zudem gleich von Beginn an auch einen eigenen Copiloten erhält. Mit Dev Home gibt es für Entwickler in Windows 11 ausserdem ein neues Zuhause, das die Verbindung zu Github und die Konfiguration von Cloud-Entwicklungsumgebungen wie Microsoft Dev Box und Github Codespaces vereinfachen soll. (mv)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER