Swiss zählt Passagiere mit KI
Quelle: Swiss

Swiss zählt Passagiere mit KI

Bis Juni wird die Schweizer Fluggesellschaft Swiss für die Passagierzählung Künstliche Intelligenz einsetzen. Mit dem Versuch erhofft die Swiss sich unter anderem mehr Sicherheit.
5. April 2023

     

Die Schweizer Fluggesellschaft Swiss hat verkündet, von April bis Juni auf ausgewählten Flügen die Passagierzählung mittels Künstlicher Intelligenz (KI) zu testen. Dabei arbeite man mit einem externen Partner zusammen – wer dieser Partner ist, wollte die Swiss auf Anfrage nicht verraten.

Durch die Digitalisierung des Passagierzähl-Prozesses erhofft sich die Swiss einerseits eine Erhöhung der Sicherheit, zum anderen auch eine Entlastung der Kabinen-Crews. Gezählt werden die Passagiere im Rahmen des Tests über eine Kamera, die in der Kabine installiert wird und die das Einsteigen der Fluggäste aufzeichnet und deren Gesamtzahl erfasst.


Die Aufnahmen der Kamera dienen dazu, die KI für den Boardingprozess zu trainieren. "Diese muss zum Beispiel erkennen können, wenn eine Person ein Kind auf dem Arm trägt und auch bei schwierigen Lichtverhältnissen einwandfrei funktionieren", erklärt die Swiss. Während der Testphase führt die Kabinenbesatzung parallel wie gewohnt eine reguläre, manuelle Passagierzählung durch.

Swiss gibt ausserdem zu Protokoll, grössten Wert auf Datensicherheit und Datenschutz zu legen. Die Aufnahmen würden gemäss den europäischen (DSGVO) und Schweizer (DSG) Datenschutzvorgaben verarbeitet und anschliessend gelöscht, versprich die Swiss. Ausserdem würden die erfassten Daten ausschliesslich zum Zweck der Passagierzählung verwendet. "Eine Personenidentifikation wird nicht vorgenommen." Und nicht zuletzt werden die Fluggäste vor dem Einsteigen über den Testvorgang informiert. Nach Ablauf der Testphase wolle man Erkenntnisse analysieren und dann über die weitere Vorgehensweise sowie über eine mögliche Einführung entscheiden. (mw)


Weitere Artikel zum Thema

HSLU und Sonova entwickeln KI für Hörgeräte

29. März 2023 - Die Hochschule Luzern (HSLU) erforscht aktuell zusammen mit dem Hersteller Sonova, wie man Hörgeräte durch künstliche Intelligenz verbessern und damit das Leben von Hörgeschädigten enorm erleichtern könnte.

KI und Copilot für Microsoft Viva Engage

22. März 2023 - Auch die Kommunikationsplattform Viva Engage wird einen Copiloten erhalten. Die künstliche Intelligenz wird laut Microsoft unter anderem beim Erstellen von Beiträgen oder dem Verfassen und der Beantwortung von Fragen helfen.

Künstliche Intelligenz und die Zukunft der Software-Entwicklung

12. März 2023 - An der Microsoft Ignite Spotlight on Switzerland war ein Thema allgegenwärtig: künstliche Intelligenz (KI). Mit rund 1100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die Tech-Konferenz im Kongresshaus Zürich ausserdem komplett ausgebucht.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER