Apple veröffentlicht iOS und iPadOS 16.3

Apple veröffentlicht iOS und iPadOS 16.3

Apple veröffentlicht iOS und iPadOS 16.3

(Quelle: Depositphotos)
24. Januar 2023 - Mit den neuesten Betriebssystem-Updates für iPhones und iPads wird die End-to-End-Verschlüsselung für iCloud-Dienste auch ausserhalb der USA eingeführt. Weiter bringt Apple neue Funktionen, Verbesserungen, Fehlerbehebungen und Sicherheits-Updates.
Apple bringt seine Betriebssysteme für iPhones (iOS 16.3) und iPads (iPadOS 16.3) auf den neuesten Stand. Mit den Updates stellt Apple die erweiterte End-to-End-Verschlüsselung für iCloud-Dienste, die bisher nur in den USA verfügbar war, für weitere Länder zur Verfügung. Darüber hinaus bringt das Unternehmen weitere kleine Neuerungen, Verbesserungen, Fehlerbehebungen und Sicherheits-Updates.

Die End-to-End-Verschlüsselung für die iCloud sorgt dafür, dass Nutzerdaten in Zukunft also bereits auf den Endgeräten verschlüsselt werden, bevor sie in die Cloud übertragen werden. Bezüglich Sicherheit liefert Apple gleich eine weitere neue Funktion: Nutzer können ihre Apple-ID künftig auch mit einem physischen Sicherheitsschlüssel als Bestandteil der Zwei-Faktor-Authentifizierung absichern.
Die Betriebssysteme bringen weiter Unterstützung für Homepods der zweiten Generation, die Möglichkeit, versehentliche Notrufe abzubrechen, Problembehebungen und gestopfte Sicherheitslücken.

Parallel zu den Betriebssystemen iOS und iPadOS 16.3 veröffentlicht Apple auch MacOS 13.2 Ventura und WatchOS 9.3. Mehr Informationen zu allen Updates gibt es auf Apples Support-Seite. (rf)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER