IT bekommt von Nachhaltigkeitsmanagern schlechte Noten

IT bekommt von Nachhaltigkeitsmanagern schlechte Noten

IT bekommt von Nachhaltigkeitsmanagern schlechte Noten

(Quelle: Depositphotos)
16. Dezember 2022 - Laut einer aktuellen Umfrage ist die Hälfte der Nachhaltigkeitsmanager mit ihren Nachhaltigkeitszielen im Rückstand – vor allem auch, weil es bei der Abstimmung mit der IT-Abteilung harzt.
Der Flash-Storage-Spezialist Pure Storage hat zusammen mit Wakefield Research eine Studie zum Einfluss der IT auf die ökologische Nachhaltigkeit und die Herausforderungen bei der Anforderungen an die IT als verantwortlicher Treiber des Wandels durchgeführt. Der Bericht namens "Drivers of Change: Pure Storage IT Sustainability Impact Survey 2022" analysiert die Möglichkeiten für IT-Fachleute, mit den Nachhaltigkeitsmanagern ihrer Organisationen zusammenzuarbeiten, wie es in der Mitteilung heisst.

Laut den Studienergebnissen ist die Hälfte der Nachhaltigkeitsmanager mit ihren Nachhaltigkeitszielen im Rückstand, obwohl 78 Prozent der Befragten festhalten, die Führung ihres Unternehmens behandle Nachhaltigkeitsinitiativen prioritär. Eine weitere Erkenntnis: 86 Prozent sind der Ansicht, die Nachhaltigkeitsziele seien nur zu erreichen, wenn der Energieverbrauch der technologischen Infrastruktur deutlich reduziert wird. Demgegenüber meinen 81 Prozent, der Einfluss der Tech-Infrastruktur auf den CO2-Fussabdruck werde in den nächsten 12 Monaten noch zunehmen.

Des Weiteren wird moniert, dass bei Beschaffungsentscheiden die Abstimmung zwischen IT- und Nachhaltigkeitsteams fehlt. So gaben 59 Prozent der Studienteilnehmer an, die Nachhaltigkeit von Anbietern werde bei der Auswahl von Lieferanten "wahrscheinlich übersehen". Nachhaltigkeitsmanager, so 64 Prozent, würden erst einbezogen, wenn der Beschaffungsprozess schon am Laufen sei. Und es wird ebenfalls kritisiert, dass die Unterstützung des IT-Teams für die Nachhaltigkeitsinitiativen schwach sei. Es werde mehr als in anderen Bereichen wie Finanzen, Management oder Betrieb festgestellt, dass die IT-Abteilung nicht die nötigen Schritte unternehme, um die Nachhaltigkeitsziele zu unterstützen – dieser Meinung sind 34 Prozent der Befragten. Nur 51 Prozent geben an, das IT-Team stelle bei Entscheidungen über Technologieanschaffungen angemessene Überlegungen zur Nachhaltigkeit an.

Die Umfrage wurde unter 1000 Leitern von Nachhaltigkeitsprogrammen durchgeführt, unter anderem in den USA, Grossbritannien, Frankreich und Deutschland. Der vollständige Bericht steht auf der Pure-Storage-Website zur Verfügung. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER