iPhone 14 meldet beim Skifahren Crash

iPhone 14 meldet beim Skifahren Crash

iPhone 14 meldet beim Skifahren Crash

(Quelle: Apple)
2. Dezember 2022 - Die Funktion zur Erkennung von Autounfällen, die in den neuesten Apple-Mobilgeräten enthalten ist, schiesst manchmal übers Ziel hinaus. Auch beim Skifahren oder dem Besuch einer Achterbahn löst die Crash Detection manchmal einen Notruf aus.
Apples iPhones der neuesten Generation 14 und auch die neuen Apple-Watch-Modelle 8, SE und Ultra verfügen über ein neues Feature namens Crash Detection: Bei einem Autozusammenstoss setzt das Gerät automatisch einen Notruf ab, wenn der Nutzer nicht innerhalb einer gewissen Zeit reagiert. Die neue Funktion ist jedoch noch nicht ganz ausgereift, wie die Notruf-Dispatcher im Bezirk Summit County des US-Bundesstaats Utah unangenehmerweise feststellen mussten. Sie erhalten in letzter Zeit öfter solche Notrufe aus Skigebieten, wie "Macrumors" berichtet. Offenbar reagiert die Crash Detection auch, wenn es beim Skifahren etwas ruppiger zugeht.

Laut der Leiterin des zuständigen Dispatch Centers kommt es drei- bis fünfmal täglich zu solchen Fehlalarmen. Die betroffenen User würden von dem automatischen Notruf oft zunächst gar nichts merken und meinten dann, wenn die Zentrale sich meldet, sie würden nur skifahren, es sei alles in Ordnung. Auch einzelne Reddit-User haben das Problem bestätigt. Einer davon berichtet, er sei nur in gemächlichem Tempo den Hügel heruntergeglitten und das iPhone habe prompt die Notrufnummer 911 gewählt.

Neben Skifahrern haben auch Leute von unbeabsichtigten Notrufen berichtet, die eine Achterbahn frequentiert haben. Apple hat nun laut eigenen Angaben im neuesten iOS-Update 16.1.2 Optimierungen an der Crash Detection implementiert ("Swiss IT Magazine" berichtete), ohne jedoch näher zu sagen, wie diese konkret aussehen. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER