Azure Virtual Desktop neu mit Single-Sign-on und passwortloser Authentifizierung
Quelle: Microsoft

Azure Virtual Desktop neu mit Single-Sign-on und passwortloser Authentifizierung

Microsoft hat eine öffentliche Vorabversion für Azure Virtual Desktop veröffentlicht, welche Single-Sing-on-Funktionalität wie auch die passwortlose Authentifizierung via Windows Hello oder FDO2-Schlüsseln erlaubt.
30. September 2022

     

Microsoft hat eine neue Public Preview für Azure Virtual Desktop freigegeben, welche Single-Sign-on wie auch die passwortlose Authentifizierung unterstützt. Wie der Softwareriese in einem Tech-Community-Beitrag diese Woche bekanntgegeben hat, funktioniert das Login ohne Passwort via Windows Hello oder mit Sicherheitsgeräten wie einem FIDO2-Schlüssel. Single-Sign-on lässt sich mit Azure AD-joined wie auch mit Hybrid Azure AD-joined Session Hosts nutzen, während die passwortfreie Authentifizierung mit Azure AD funktioniert.


Die neuen Funktionen stehen derzeit für Windows 10, Windows 11 sowie Windows Server 2022 Session Hosts zur Verfügung, sobald auf den Systemen das kumulative September-Update installiert worden ist. Um den Einstieg zu erleichtern, hat Microsoft Anleitungen bereitgestellt, die bei der Single-Sign-on-Konfiguration etwa die Inbetriebnahme des neuen Protokolls erläutern oder die für den Hello- oder FIDO2-Einsatz die Nutzung der neuen WebAuthn-Umleitungsfunktion erklären. (rd)




Weitere Artikel zum Thema

iCloud Passwords for Windows neu mit 2FA-Generator

27. Juli 2022 - Nach MacOS, iOS und iPad OS erhält nun auch das iCloud-Utility für Windows einen integrierten Code-Generator für die Zweifaktor-Authentifizierung.

Microsoft schaltet Basic-Auth-Verfahren bei Exchange Online im Oktober ab

5. Mai 2022 - Weil das Basic-Authentication-Verfahren zur Anmeldung bei Exchange Online als unsicher gilt, hat sich Microsoft dazu entschlossen, diese Login-Variante per 1. Otkober 2022 abzuschalten.

Microsoft schafft das Passwort ab

16. September 2021 - Bei Microsoft ist es nun für jedermann möglich, ohne Passwort auf seinen Account zuzugreifen. Anstelle eines Passworts kann die Microsoft Authenticator App, Windows Hello oder eine andere physische Lösung verwendet werden.

Schwachstelle ermöglicht Umgehung von Windows Hello

19. Juli 2021 - In Windows Hello klafft eine Sicherheitslücke, die es ermöglicht, den Gesichtserkennungsdienst zu umgehen und sich unbefugt an einem Rechner anzumelden. Microsoft hat bereits einen Fix bereitgestellt.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER