Microsoft flickt Bug in Internet Explorer Mode

(Quelle: Depositphotos)

Microsoft flickt Bug in Internet Explorer Mode

(Quelle: Depositphotos)
28. Juni 2022 - Wer bei der Nutzung von Edge auf den Internet Explorer Mode setzt, könnte vor einigen Tagen Probleme mit sich aufhängenden Tabs gehabt haben. Das Problem wurde von Microsoft inzwischen mittels des Known Issue Rollbacks behoben.
Unter der Nutzung des Internet Explorer Mode in Edge ist es nach der Installation des Updates KB5014019 für Windows 11 respektive KB5014023 für Windows 10 teils zu einer Störung gekommen, die dafür gesorgt hat, dass einzelne Tabs nicht laufen. Konkret betraf dies einem Bericht von "Winfuture" zufolge Windows 11 in der Version 21H2, Windows 10 – auch in den Versionen 21H1 und 21H2 sowie 20H2 – und Windows Server 2022 wenn Seiten geöffnet wurden, bei denen zuerst auf ein modales Dialogfeld geantwortet werden musste.

Dank des Known Issue Rollback Tools wurde der Bug auf Geräten, die nicht durch ein Unternehmen gewartet werden, automatisch behoben. Es handelt sich dabei um ein Instrument, das es Microsoft erlaubt, Geräte aus der Ferne auf den Stand vor dem Update zurückzuversetzen, bevor ein alternatives Update aufgespielt wird. Letzterer Schritt kann bis zu 24 Stunden dauern. Bei Geräten, bei denen die automatische Update-Funktion aktiviert ist, müssen keine Schritte eingeleitet werden, bei Geräten, die durch das Unternehmen verwaltet werden, muss derweil eine spezielle Gruppen-Policy eingeführt werden. (af)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER