Adobe bringt Gratis-Photoshop im Browser
Quelle: Adobe

Adobe bringt Gratis-Photoshop im Browser

Mit einer Gratis-Version für den Browser soll Adobe Photoshop schon bald für alle zugänglich sein. Damit kann das mächtige Bildbearbeitungsprogramm auch auf schwächeren Maschinen genutzt werden.
16. Juni 2022

     

Adobe arbeitet an einer Web-Version von Photoshop, die gratis verfügbar sein soll, wie "The Verge" berichtet. Derzeit wird die Software in Kanada getestet und ist mit einem kostenlosen Adobe-Account nutzbar. Auf längere Sicht wolle man das Angebot in eine Freemium-Version überführen, wie Adobe bekanntgibt, sprich bestimmte Features hinter Abokosten verstecken. Das Unternehmen gibt jedoch an, dass die Kernfunktionen der Software dauerhaft kostenlos bleiben sollen.


Für Adobe soll Photoshop im Browser natürlich auch einen Plattform sein, um die Software zögernden Usern näherzubringen und sie letztlich zum Premium-Abo zu führen. Man wolle die Lösung zugänglicher machen, wie es weiter heisst. Ebenfalls spannend an der Web-Version ist die Tatsache, dass auch weniger leistungsfähige Geräte die Software damit nutzen können. Wann die Browser-Version von Photoshop in Europa live gehen soll, ist noch nicht bekannt. (win)



Weitere Artikel zum Thema

Neue PDF-Funktionen für Creative Cloud Express

23. Februar 2022 - Neu erhalten Nutzer von Adobes Creative Cloud Express mit Schnellaktionen weitere Möglichkeiten zum Bearbeiten von PDF-Dateien.

Adobe lanciert Creative Cloud Express

14. Dezember 2021 - Mit Creative Cloud Express bringt Adobe eine Auswahl an Features seiner Creative Cloud Suite als Mobile- und Web-App heraus. Diese soll es Nutzern ermöglichen, auf einfache Weise ansprechende Inhalte zu kreieren.

Adobe bringt Creative-Cloud-Apps ins Web

27. Oktober 2021 - Im Zeichen der Zusammenarbeit bringt Adobe einfache Varianten von Photoshop und Illustrator in den Browser, ergänzt durch weitere Browser-basierte Tools zur Visualisierung und Organisation kreativer Arbeiten.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER