Google Meet und Google Duo werden eins

(Quelle: Google)

Google Meet und Google Duo werden eins

(Quelle: Google)
2. Juni 2022 - Google verschmilzt seine Videotelefonie-Dienste Google Meet und Google Duo zu einer einheitlichen Lösung. Im Laufe des Monats sollen die Funktion von Google Meet auf die Duo-App übertragen werden.
Google schafft eine einheitliche Lösung für seine Videotelefonie-Dienste: Das Unternehmen gibt per Blog-Beitrag bekannt, dass über die kommenden Wochen Google Meet und Google Duo zu einer einheitlichen Lösung verschmelzen werden. Hierfür wird das Unternehmen laut eigenen Angaben alle Meet-Funktionen zur Duo-App hinzufügen. Im Laufe des Monats wird die Duo-App also um folgende Funktionen erweitert:
  • Anpassen von virtuellen Hintergründen in Anrufen und Meetings
  • Meeting-Planung, damit jeder Teilnehmer zu einer für ihn passenden Zeit teilnehmen kann
  • Chat während des Meetings für mehr Interaktion
  • Live-Sharing von Inhalten, um die Interaktion mit allen Teilnehmern des Anrufs zu ermöglichen
  • Untertitel in Echtzeit, um die Barrierefreiheit zu verbessern und die Teilnahme zu fördern
  • Erhöhung der Teilnehmerzahl bei Videoanrufen von derzeit 32 auf 100 Personen
  • Integration mit anderen Tools wie Google Mail, Google Calendar, Assistant, Messages und mehr
Google verspricht weiter, dass die bisherigen Dienste der Duo-App weiterhin bestehen bleiben, so dass die Verschmelzung das Beste aus beiden Welten bietet. Die Integration von Google Meet auf die Duo-App wird auch eine Namensänderung mit sich bringen: Der Dienst wird in Google Meet umbenannt und Google Duo wird im Laufe des Jahres von der Bühne verschwinden. (rf)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER