Google Meet unterstützt neu bis zu 25 Co-Hosts

(Quelle: Google)

Google Meet unterstützt neu bis zu 25 Co-Hosts

(Quelle: Google)
15. August 2021 - Videokonferenzen in Google Meet lassen sich neu von bis zu 25 Hosts moderieren. Bis anhin konnte nur eine einzige Person die Moderationsaufgabe wahrnehmen.
Google hat die Features seiner Videokonferenzlösung Meet erweitert und die Zahl der Hosts nun für alle Workspace-Nutzer erhöht. Bis anhin konnten lediglich Kunden aus dem Education-Bereich mit bis zu 25 Hosts arbeiten, die sich den Moderationsjob teilen können. Bei allen anderen Nutzern blieb das Aktivieren oder Stillschalten von Teilnehmern oder das Starten von Umfragen auf eine Person beschränkt.

Wie der Internetriese in einem Blog-Beitrag erläutert, bieten die neuen Einstellungen zudem die Möglichkeit, festzulegen, wer seinen Bildschirm teilen darf oder wer Chart-Nachrichten senden darf. Dazu lassen sich alle Teilnehmer mit nur einem Klick stummschalten und ein Meeting lässt sich ebenso für alle beenden. Weitere Neuerungen betreffen die Quick-Access-Kontrolle, womit Nutzern in der selben Domaine automatisch Zugang gewährt wird, oder ein neues People-Panel, über das sich Teilnehmer via Suchfunktion auffinden lassen.

Die neuen Funktionen werden graduell ab dem 16. August freigeschaltet, allerdings nicht für alle Editionen. Die Multi-Hosts-Funktion steht in den Versionen Business Starter, Frontline, Non-Profits wie auch in den G-Suite-Basic- und Business-Varianten nicht zur Verfügung. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER