Nvidia veröffentlicht Linux-Treiber als Open Source
Quelle: Nvidia

Nvidia veröffentlicht Linux-Treiber als Open Source

Die Linux-Treiber für die Nvidia-Grafikkarten werden künftig als Open Source veröffentlicht. Mit diesem Schritt will Nvidia den Linux-Nutzern entgegenkommen.
16. Mai 2022

     

Nvidia veröffentlicht seine Linux-Treiber für seine Grafikkarten als Open Source unter einer dualen GPL/MIT-Lizenz, wie das Unternehmen in einem Blogbeitrag mitteilt. Den Anfang macht die Treiber-Version R515, die bereits auf Github zu finden ist. Nvidia, das sich bislang im Gegensatz zu Intel und AMD gegen diesen Schritt gewehrt hat, will damit nun den Linux-Nutzern entgegenkommen und die Bereitstellung von Treibern für Linux vereinfachen. Zudem können nun auch Canonical und Suse als Entwickler die offenen Kernel-Module in ihre Distributionen einbinden. (abr)


Weitere Artikel zum Thema

Nvidia verärgert Hacker-Bande

28. Februar 2022 - Eine südamerikanische Hacker-Gruppe soll Nvidia gehackt und unter anderem sensible Mitarbeiterinformationen gestohlen haben. Da Nvidia angelblich einen Gegenhack lanciert habe, statt den geforderten Betrag zu bezahlen, droht die Gruppe dem Unternehmen nun mit dem Leak der entwendeten Daten.

Schwachstelle in Nvidia Geforce Experience

30. Juni 2021 - Mit Version 3.23 hat Nvidia eine Schwachstelle im Grafikkarten-Zusatztool Geforce Experience gepatcht, die für Phishing-Angriffe genutzt werden konnte.

Sicherheitsupdate für Nvidia-Treiber

11. Januar 2021 - Besitzer einer Grafikkarte von Nvidia tun gut daran, ihre Treiber schnellstmöglich zu aktualisieren, denn der Hersteller hat bekannt gegeben, dass mehrere Sicherheitslücken in der Software gefunden wurden.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER