Windows 11 kommt nicht in die Gänge

(Quelle: Adduplex)

Windows 11 kommt nicht in die Gänge

(Quelle: Adduplex)
28. April 2022 - Während der Marktanteil der Windows-10-Version 21H2 nach wie vor am Wachsen ist, dümpelt Windows 11 weiterhin unter der 20-Prozent-Marke vor sich hin.
Windows 11 erreicht auch Monate nach dem Launch immer noch nicht einen Anteil von 20 Prozent am gesamten Windows-Kuchen. Dies zeigen die Statistiken des Cross-Promotion-Netzwerks Adduplex für den April 2022. Demnach lag der Marktanteil von Windows 11 bei 19,7 Prozent und ist in den ersten Monaten des Jahres kaum mehr gewachsen. Im April etwa legte Windows 11 gerade mal 0,3 Prozentpunkte zu.

Stattdessen nimmt der Anteil von Windows 10 21H2 nach wie vor zu – zuletzt mit einem Plus von 6,5 Prozentpunkten, von 28,5 Prozent im März auf 35 Prozent im April. Windows 10 21H2 ist damit momentan die populärste Windows-Version. Auf dem zweiten Platz folgt Windows 10 21H1 mit 26,4 Prozent. Ältere Windows-10-Versionen machen jeweils unter 7 Prozent aus, darunter 2004 mit 6,5 und 20H2 mit 6,1 Prozent Anteil.
Mit ein Grund für das Wachstum der 21H2er-Version dürfte das am 10. Mai bevorstehende Supportende von Windows 10 20H2 sein. Microsoft zwingt die User dieser Version dazu, ihre Systeme auf 21H2 zu aktualisieren. Dementsprechend ist der Anteil von 20H2 im April 2022 von 10,8 auf 6,1 Prozent geschrumpft. Interessant auch eine weitere Erkenntnis: Der Anteil der Windows Insider beträgt nur gerade 0,7 Prozent. Die Daten stammen von rund 5000 Windows-Store-Apps und wurden am 26. April 2022 erhoben. (ubi)

Kommentare

Sonntag, 1. Mai 2022 Nicko
Seit spätestens die Intel I-Serie auf dem Markt ist haben wir genug Leistung. Es schmerzt mir als Technik-Begeisterter sehr das man auf einmal, wenn man bei Ms bleiben will, PC's mit i7-3770(K) & i7-4770(K)/ 4790K auf den Müllberg dieser Welt schmeißen soll. Diese CPU's und neuer haben genug Leistung (selber gehabt) mit ein wenig OC auch noch eine GTX1080ti/ RTX2080/ 3060(ti) zu befeuern. Es ist nicht hin zu nehmen diese Millionen PC's zu verschrotten, nur um den Herstellern und MS das Geld in die Taschen zu schieben.

Donnerstag, 28. April 2022 Blackcrack
richtig, auch weil Windows 11 zermüllt ist und man statt es besser machen möchte, es schlechter macht, einfach das man besser die Kunden an sich binden kann ? Win7 war nach WinXP das beste was derzeit leuft, und es gibt immernoch updates.. Wenn ich wechseln muss, dann nur weil ich erpresst werd und das dann nur auf Windows 10.. denn geplant, nach meinem Wissen ist mit Windows 12, daß die Kunden konden dann auf einen onlineaccount gewuppt werden sollen und dann diese International gehändelt werden können.. auch die Software sollen dann überwacht werden, daß es jahhh kein schlupfloch gibt, auch Informationen für die "Facilitys" sind dann frei zugänglich und können auch die letzten MP3 durchforscht werden.. Der weg, den MS derzeit beschreitet, sollte durchquert werden mit Reactos.org ! Grüße

Donnerstag, 28. April 2022 Juerg
Solange Windows 11 auf sehr gut ausgestatteten, performanten Rechnern nicht lauffähig ist, bloss weil der Prozessor nicht mehr auf der Liste ist, wird sich das nicht gross ändern. Ich kenne keine einzige Funktion von Windows 11, welche es rechtfertigen würde, weshalb wir 4jährige, vollfunktionstüchtige Geräte wegwerfen und alle Hardware neu kaufen sollten.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER