E-Voting der Post geht in die entscheidende Phase
Quelle: istockphoto.com

E-Voting der Post geht in die entscheidende Phase

Seit Anfang 2021 steht das E-Voting-System der Post auf dem Prüfstand internationaler Experten. Jetzt liegen die ersten Prüfberichte des Bundes vor.
21. April 2022

     

Die Post hat 2021 den Quellcode ihres E-Voting-Systems veröffentlicht. Im gleichen Zug hat man Experten der Kryptographie und die ethische Hackerszene zu einem Bug-Bounty-Programm eingeladen („Swiss IT Magazine“ berichtete). Der Aufruf nach einer externen Expertenmeinung erhielt grosses Echo: Laut eigenen Angaben hat die Post rund 130 Meldungen erhalten, wovon vier mit dem Schweregrad „hoch“ eingestuft wurden – die Befunde werden laufend analysiert und umgesetzt.




Jetzt liegen auch die ersten Prüfberichte des Bundes vor. Dieser hat seinerseits Experten aus Wissenschaft und Industrie angeheuert, um das E-Voting-System der Post auf Schwachstellen zu prüfen. Die Berichte fallen mehrheitlich positiv aus, wie die Bundeskanzlei per Pressemitteilung verkündet. Sie zeigen aber auch auf, wo das System der Post grundsätzlich noch Verbesserungspotential aufweist. Damit geht das Projekt in die nächste Entwicklungsphase. Die Post möchte die Befunde umsetzen und hat dafür den Kantonen und der Bundeskanzlei einen Handlungsplan vorgelegt. „Unser Ziel ist es, den Kantonen ein sicheres E-Voting-System der neusten Generation bereitzustellen. Mit unserem System wird erstmals die vollständige Überprüfung des elektronischen Urnengangs möglich sein“, so Nicole Burth, Kommunikationsleiterin bei der Post.


Nach der Umsetzung der vereinbarten Verbesserungen wird das System erneut unabhängig geprüft. Auf Basis dieser Ergebnisse wird die Post das System den Kantonen zur Verfügung stellen. Für den Einsatz bei Urnengängen können die Kantone wiederum beim Bundesrat eine Grundbewilligung beantragen. (rf)



Weitere Artikel zum Thema

Post stellt Kundenlogin bis 2023 komplett auf SwissID um

11. April 2022 - Die Kunden der Schweizerischen Post werden sich per 2023 nur noch via SwissID im Online-Kundenbereich einloggen können. Kunden mit einem bestehenden Kundenlogin werden ab Juni zum Wechsel aufgefordert.

Digitalswitzerland ist für E-Voting mit Augenmass

18. August 2021 - Beim elektronischen Abstimmen und Wählen setzt Digitalswitzerland auf das Prinzip "Sicherheit vor Tempo". Die Wiederaufnahme des Versuchsbetriebs mit begrenztem Elektorat sei dazu das richtige Vorgehen, hält der Verband fest.

Post veröffentlicht Infos zu Architektur und Software-Entwicklung des E-Voting-Systems

23. Juli 2021 - Mit vier Dokumenten, die für alle zugänglich sind, informiert die Schweizerische Post über die Architektur, die Sicherheitsinfrastruktur, die Software-Entwicklung und das Testkonzept des E-Voting-Systems.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER