iPhone SE und iPad Air werden schneller

iPhone SE und iPad Air werden schneller

iPhone SE und iPad Air werden schneller

(Quelle: Apple)
9. März 2022 - Das iPhone SE kommt neu mit einem A15-Bionic-Chip und unterstützt 5G, das iPad Air wartet mit einem M1 und verbesserter Frontkamera auf und ist ebenfalls 5G-fähig.
Neben dem Apple-Silicon-Chip M1 Ultra und dem damit ausgestatteten Mac Studio hat Apple am März-Event auch eine Neuauflage des günstigsten iPhone-Modells SE und des iPad Air vorgestellt. Das iPhone SE ist nun mit dem 6-Core-SoC A15 Bionic ausgestattet – dem gleichen Prozessor, der auch in der iPhone-13-Serie steckt. Laut Apple ist das iPhone SE damit bis zu 1,8 Mal schneller als das iPhone 8. Dazu kommt eine 16-kernige Neural Engine, die die Performance des iPhone SE bei Machine-Learning-basierten Aufgaben wie Live Text in der Kamera-App oder Augmented Reality auf das iPhone-13-Niveau hebt.

Neu ist auch die Unterstützung für 5G. Ausserdem soll sich die Batterielaufzeit auf bis zu 15 Stunden (Videowiedergabe) verbessern. Und nicht zu vergessen das Kamerasystem, das nun mir einer 12-Megapixel-Weitwinkelkamera aufwartet, die unter anderem das mit dem iPhone 13 eingeführte Smart HDR 4 unterstützt. Was gleich bleibt wie beim Vorgänger ist das Design inklusive Home Button mit Fingerabdrucksensor. Die neue Version des iPhone SE kann ab 11. März vorbestellt werden und wird ab 18. März ausgeliefert. Es ist in den Farben Product Red, Starlight und Midnight mit Kapazitäten von 64, 128 oder 256 GB zu Preisen zwischen 479 und 658 Franken erhältlich.

Eine kleine Neuerung gibt es bei der iPhone-13-Familie zu vermerken: Die iPhone-Modelle 13 und 13 Pro sind jetzt in den neuen Farben Green und Alpine Green erhältlich – siehe Bildstrecke.

Massiv aufgemotzt hat Apple auch das iPad Air, das neu nicht wie gerüchteweise erwartet mit einem A15-Prozessor ausgestattet ist, sondern wie das iPad Pro gleich mit dem M1. Eine weitere Neuerung ist 5G, und die frontseitige Ultraweitwinkel-Kamera löst mit 12 Megapixel auf und erlaubt Videoaufzeichnung mit 4K samt Folgemodus und automatischem Zoom. Auch die Kamera auf der Rückseite bietet 12 Megapixel Auflösung und unterstützt 4K. Gleich geblieben sind das Display (nach wie vor ein von Apple Liquid Retina genanntes IPS-Display mit 10,9 Zoll Diagonale), der in die obere Seitentaste integrierte Fingerabdrucksensor und die Unterstützung für den Apple Pencil 2 und das Magic Keyboard.

Das neu aufgelegte iPad Air ist ebenfalls ab dem 11. März vorbestellbar und wird ab 18. März ausgeliefert. Es kommt in den Farben Space Gray, Starlight, Pink, Purple oder Blue daher, ist mit 64 oder 256 GB Speicher ausgestattet und kostet ab 649 Franken (WiFi-Modell) beziehungsweise ab 819 Franken (5G-Modell). (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER