Sicherheitslücke in Adobe Commerce und Magento
Quelle: Adobe

Sicherheitslücke in Adobe Commerce und Magento

Wie Adobe mitteilt, nutzen Hacker derzeit eine kritische Sicherheitslücke in den E-Commerce-Lösungen Adobe Commerce und Magento aus. Entsprechende Patches sind verfügbar und sollten schnellstmöglich aufgespielt werden.
14. Februar 2022

     

Hacker nehmen derzeit die E-Commerce-Lösungen Adobe Commerce und Magento ins Visier. Dies, weil die beiden Online-Shop-Frameworks Sicherheitslücken aufweisen, die als kritisch eingestuft werden. Wie Adobe in einem Sicherheits-Bulletin schreibt, werde die Lücke mit der Kennung CVE-2022-24086 aktiv von Hackern ausgenutzt, um sich Zugang zu den betroffenen Systemen zu verschaffen.


Von der Sicherheitslücke betroffen sind die Versionen von Adobe Commerce und Magento Open Source bis hin zu Version 2.4.3-p1 und 2.3.7-p2. Version 2.3.3 von Adobe Commerce sowie frühere Versionen seien nicht vom Sicherheitsleck betroffen, so Adobe weiter. Patches für die beiden Lösungen stehen zur Verfügung. Administratoren und Nutzer tun gut daran, diese schnellstmöglich aufzuspielen. (luc)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER