Google stellt kostenlose G Suite per 1. Juli ein

(Quelle: Google)

Google stellt kostenlose G Suite per 1. Juli ein

(Quelle: Google)
20. Januar 2022 - Google informiert Kunden, dass die 2012 eingestellte, kostenlose Version der G Suite ab dem 1. Juli 2022 nicht mehr verfügbar ist und die Nutzer auf ein kostenpflichtiges Abo migriert werden.
Seit 2020 heisst Googles ehemalige G Suite Google Workspace, und bei diesem Schritt wurden eine Reihe von Paketen auf Workspace migriert. Überlebt hat dabei die Gratisversion G Suite Legacy Free Edition, die als Google Apps für Firmen und Schulen vor 16 Jahren eingeführt wurde und die seit 2012 nicht mehr weiterentwickelt wird, aber weiterhin kostenlos verfügbar ist – allerdings nicht mehr lange.

In einer E-Mail an Administratoren solcher Accounts hat Google informiert, dass die G Suite Legacy Free Edition ab dem 1. Juli nicht mehr verfügbar sein wird. In einem entsprechenden Support-Dokument erklärt Google: "Wenn Sie die alte, kostenlose Version der G Suite verwenden, müssen Sie ein Upgrade auf ein kostenpflichtiges Google Workspace-Abo ausführen, um Ihre Dienste weiterhin nutzen zu können." Dazu hat man bis 1. Mai Zeit. Den Nutzern, die bereits jetzt auf ein neues Workspace-Abo wechseln, wird Google bis zum 1. Juli keine Gebühren berechnen. Und wer bis zum 1. Mai nicht selbst ein Upgrade vornimmt, dem wird das Abo per diesem Datum automatisch von Google ersetzt – wobei das passende Abo anhand der genutzten Dienste gewählt wird. Allerdings muss der User dann seine Zahlungsinformationen hinterlegen, ansonsten wird das Abo gesperrt, und nach 60 Tagen wird der Zugriff auf die Dienste unterbunden.

Kostenlos können die Google-Anwendungen somit nur noch von Nonprofit-Organisationen sowie im Education-Umfeld genutzt werden. Preise für Google Workspace für alle anderen Organisationen beginnen bei rund 5 Franken pro Nutzer und Monat. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER