Schweizer Bucher Industries fährt IT-Infrastruktur nach Angriff wieder hoch
Quelle: Bucher Industries

Schweizer Bucher Industries fährt IT-Infrastruktur nach Angriff wieder hoch

Knapp einen Monat, nachdem die Überwachungssysteme einen Angriff auf die IT-Infrastruktur feststellten und die Systeme daraufhin vorsorglich heruntergefahren wurden, fährt Bucher Industries die IT-Infrastruktur in der betroffenen Division Bucher Municipal nun etappenweise wieder hoch.
7. Dezember 2021

     

Der Schweizer Industriekonzern Bucher Industries wurde im November Opfer eines Hackerangriffs, wie das Unternehmen dazumal meldete. Konkret wurde am 10. November 2021 von einem Angriff durch Schadsoftware auf die IT-Infrastruktur der Division Bucher Municipal berichtet, der durch die Überwachungssysteme identifiziert wurde. Um einen möglichen Schaden abzuwenden, wurde direkt nach dem Feststellen des Angriffs die IT-Infrastruktur der betroffenen Division gesichert heruntergefahren und die Produktion wurde gestoppt. Davon betroffen waren Standorte von Bucher Municipal weltweit sowie die Standorte von Bucher Specials in der Schweiz.


Nun meldet Bucher knapp einen Monat später, dass die Division Bucher Municipal ihre IT-Infrastruktur nach einer ausführlichen Analyse und Bereinigung etappenweise wieder hochfährt. Damit könne ein Grossteil der Tätigkeiten wieder in den Normalbetrieb überführt werden. Zudem habe man die Überwachungs- und Verteidigungssysteme weiter verschärft. Von einem materiellen Einfluss des Angriffs auf das Geschäftsergebnis 2021 geht man derweil nicht aus, da die Produktion weitgehend ohne IT-Unterstützung weiterlief. (abr)


Weitere Artikel zum Thema

Cyber-Angriff auf MCH Group

21. Oktober 2021 - Der Messeveranstalter MCH Group ist Opfer eines Cyberangriffs geworden. Das Unternehmen sei mittels Schadsoftware angegriffen worden.

Cyberangriff auf IT-Systeme von Zofinger Pharmazulieferer Siegfried

25. Mai 2021 - Gegen Ende vergangener Woche wurde das Schweizer Life-Science-Unternehmen Siegfried Ziel eines Angriffs mit Schadsoftware. Die Ursache wurde mittlerweile gefunden und die Wiederherstellung der IT-Systeme läuft.

Studie IT-Security 2021: Schweizer Unternehmen fürchten Cyberangriffe am meisten

27. April 2021 - Die Studie IT-Security 2021 geht unter anderem der Frage nach, wie sich die Coronapandemie auf die Arbeitswelt von Schweizer Unternehmen auswirkt oder welche Geschäftsrisiken als besonders hoch eingestuft werden.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER