Intels Sapphire Rapids kommt mit 64 GB HBM-Memory
Quelle: Intel

Intels Sapphire Rapids kommt mit 64 GB HBM-Memory

An der Supercomputing 21 in St. Louis hat Intel weitere Details zur kommenden vierten Generation der skalierbaren Xeon-Prozessoren bekanntgegeben.
16. November 2021

     

In Aussicht gestellt hat Intel eine neue Generation der skalierbaren Xeon-Serverprozessoren unter dem Codenamen Sapphire Rapids schon 2019. An der diesjährigen SC21, dem grössten Stelldichein der High-Performance-Computing-Szene, hat der Herstelller nun unter dem Motto "Igniting the Next Era of Supercomputing for All" neue Details verkündet. So soll Sapphire Rapids optional mit bis zu 64 Gigabyte HBM2e-Memory ausgestattet sein, wobei jedem der vier Tiles des Prozessors ein HBM-Speicherchip zugeordnet ist. Der HBM-Speicher lässt sich entweder im Cache-Modus als Zwischenspeicher oder im Flat-Modus anstelle von DDR5-Memory einsetzen.

Ausserdem liess Intel verlauten, die unter dem Codenamen Ponte Vecchio entwickelte GPU, die Sapphire Rapids in der Xe genannten Gesamt-Systemarchitektur ergänzt, werde über 408 Megabyte Level-2-Cache verfügen. Man arbeite überdies mit einer breiten Palette von Partnern zusammen, die Systeme mit Sapphire Rapids und Ponte Vecchio auf den Markt bringen wollen. Die ersten Exemplare der neuen CPUs und GPUs sollen ab dem ersten Quartal 2022 verfügbar werden, danach will Intel die Produktion, die im verbesserten 10-Nanometer-Prozess Intel 7 erfolgt, hochfahren.


Auch Intels Supercomputer Aurora, an dem der Hersteller schon einige Zeit werkelt, soll nun auf Basis von Sapphire Rapids und Ponte Vecchio statt mit dem inzwischen nicht weiterverfolgten Xeon Phi gebaut werden, mit 18'000 Sapphire-Rapids-Prozessoren und 54'000 Ponte-Vecchio-GPUs. Aurora soll aus Einheiten zusammengesetzt werden, die je zwei Sapphire-Rapids-CPUs, DDR5/PCIe-5.0-Speicher und sechs Ponte-Vecchio-GPUs enthalten. (ubi)


Weitere Artikel zum Thema

Intel stellt erste Alder-Lake-Desktop-CPUs vor

28. Oktober 2021 - Am 4. November wird Intel die ersten CPUs der Baureihe Alder Lake auf den Markt bringen. Den Start machen sechs CPUs für den Desktop mit bis zu 5,1 GHz Taktfrequenz.

Intel hofft weiter, wieder mit Apple ins Geschäft zu kommen

21. Oktober 2021 - Nur zwei Tage, nachdem Apple mit dem M1 Pro und dem M1 Max sein Apple-Silizium-Portfolio weiterentwickelt hat und damit die ersten professionellen High-End-Chips für den Mac vorgestellt hat, unternimmt Intel Berichten zufolge einen weiteren Versuch, Apple als Kunden zurückzugewinnen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER