Sunrise UPC bietet Lösungen von Anapaya an
Quelle: SITM

Sunrise UPC bietet Lösungen von Anapaya an

Sunrise UPC offeriert seinen Business-Kunden künftig Kommunikationsdienste auf Basis der SCION-Technologie des ETH-Spin-off Anapaya Systems. Dies soll unternehmensübergreifend sichere, kontrollierte Kommunikation in einem geschlossenen Netzwerk ermöglichen.
9. November 2021

     

Sunrise UPC geht mit dem Zürcher Unternehmen Anapaya Systems eine langjährige Partnerschaft ein. In deren Rahmen nimmt Sunrise UPC neu die SCION-Lösungen von Anapaya in sein Business-Portfolio auf. SCION steht für Scalability, Control and Isolatoin on Next Generation Networks und soll sichere und kontrollierte B2B-Konnektivität zwischen mehreren Standorten gewährleisten. Die Technologie wurde an der ETH Zürich entwickelt; Anapaya ist ein ETH-Spin-off.

SCION-Dienste eignen sich für unternehmensübergreifende Kommunikationsnetze, in denen Verbindungen dynamisch hergestellt werden müssen und die Kontrolle der Teilnehmenden und der Datenverteilung entscheidend ist. Sunrise UPC will diese Services in die bestehenden Telekommunikationsdienste integrieren, sodass sich auf die vorhandenen Architekturen nur minimale Auswirkungen ergeben. SCION ermöglicht effiziente, hochverfügbare Kommunikation in einem geschlossenen Netzwerk anhand einer flexiblen Any-to-Any-Architektur und einer Realtime-End-to-End-Pfadstruktur und bietet inhärenten Schutz gegen Cyber-Risiken wie etwa DDoS-Angriffe oder Hijacking.


André Krause, CEO von Sunrise UPC, zur neuen Partnerschaft: "Wir sind stolz, als neuer Partner von Anapaya Systems unseren Business Kunden SCION-Lösungen anzubieten. Mit dieser Innovation bieten wir Unternehmen die ideale Lösung für einen sicheren, vertrauenswürdigen und kontrollierten Datenverkehr in einer vordefinierten Gemeinschaft zwischen verschiedenen Institutionen." (ubi)



Weitere Artikel zum Thema

Start-up: Anapaya entwickelt das Internet der Zukunft

4. September 2021 - Anapaya gewährleistet die Kontrolle darüber, wie Daten im Internet der nächsten Generation übertragen werden. Aus einem Forschungsprojekt der ETH Zürich hervorgegangen, entwickelt das Start-up Technologie, die Legacy-Protokolle im WWW ersetzen soll.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER