Microsoft stellt Support seiner Android Office Apps auf Chromebooks ein

Microsoft stellt Support seiner Android Office Apps auf Chromebooks ein

(Quelle: Microsoft)
26. August 2021 - Microsoft wird im September den Support der Office- und Outlook-Android-Apps auf Chrome OS einstellen. Chromebook-User sollen stattdessen die Web Apps nutzen.
Microsoft hat entschieden, per 18. September den Support der Office- und Outlook-Android-Apps auf Chrome OS einzustellen. Chromebook-Besitzer, die Microsoft Office verwenden wollen, müssen sich dann via Web Apps auf Office.com behelfen. Dies hat Microsoft der Plattform "Aboutchromebooks" bestätigt. Unklar ist, ob die Android-Office-Apps, die seit Ende 2017 für Chrome OS verfügbar waren, ab 18. September ihren Dienst verweigern, oder einfach nicht mehr angeboten werden.

Die Nutzung der Office Web Apps anstelle der nativen Apps hat für Chromebook-Besitzer den Nachteil, dass der Offline-Zugriff respektive die Offline-Bearbeitung von Dokumenten eingeschränkt wird. Darüber, warum Microsoft Office für Android auf Chromebooks nicht mehr bereitstellt, kann nur spekuliert werden. Gegenüber "Aboutchromebooks" spricht der Konzern von Bemühungen, Chrome-OS-Kunden das bestmögliche Office-Erlebnis bieten zu wollen, was via Web-Anwendungen der Fall sei. Für Android Smartphone bleiben die Office-Anwendungen wie gehabt verfügbar. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER