Neue Infos zum Data Leak bei T-Mobile: Sensitive Daten von Millionen Kunden geklaut
Quelle: SITM

Neue Infos zum Data Leak bei T-Mobile: Sensitive Daten von Millionen Kunden geklaut

T-Mobile hat neue Informationen über das Datenleck veröffentlicht, das vor einigen Tagen bekannt wurde. Offenbar sind von Millionen von Kunden sensitive Daten abhandengekommen.
19. August 2021

     

Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass Daten von rund 100 Millionen T-Mobile-Kunden in den USA abhandengekommen sind ("Swiss IT Magazine" berichtete). Nun hat T-Mobile weitere Informationen zum Datenklau veröffentlicht.

Eine vorläufige Analyse habe ergeben, dass die Daten von mehr als 40 Millionen ehemaligen oder potenziellen Kunden, die einen Vertrag beantragt hätten, in die Hände der Angreifer gefallen sind. Unter den gestohlenen Daten befinden sich ausserdem die Informationen von 7,8 Millionen T-Mobile-Postpaid-Kunden – inklusive Vor- und Nachnamen, Sozialversicherungsnummer und Nummer der ID respektive des Führerausweises. Nicht gestohlen wurden von diesen Kunden die Telefon- oder Kontennummern, PINs oder Passwörter. Abhandengekommen sind T-Mobile allerdings auch die Daten von 850'000 Prepaid-Kunden – und hier wurden nebst Namen auch Telefonnummern und PINs erbeutet. Wie T-Mobile erklärt, seien bei den betroffenen Kunden die PINs bereits zurückgesetzt wurden, zudem habe man die Kunden informiert. Last but not least wurden auch Informationen von inaktiven Prepaid-Accounts über Rechnungs-Files gestohlen. Es seien dabei aber keine Finanzdaten wie beispielsweise Kreditkarteninformationen in die Hände der Angreifer gelangt, verspricht T-Mobile.


Gleichzeitig informiert T-Mobile auch über Massnahmen, die angesichts des Datenlecks ergriffen werden. Unter anderem wurde eine Website aufgeschaltet, auf der alle Informationen und Lösungen für betroffenen Kunden gesammelt verfügbar sind. Zudem offeriert man seinen Kunden per sofort zwei Jahre kostenlos McAfee's ID Theft Protection Service. Und nicht zuletzt wird allen Postpaid-Kunden empfohlen, ihren PIN zu wechseln. (mw)


Weitere Artikel zum Thema

Daten von rund 100 Millionen T-Mobile-Kunden in den USA erbeutet

16. August 2021 - Cyber-Kriminelle haben sich Zugang zu den Servern von T-Mobile verschafft und persönliche Daten von rund 100 Millionen Kunden erbeutet, die sie nun verkaufen wollen.

Milliarden von Telefonnummern von Clubhouse-Nutzern im Darknet

26. Juli 2021 - Die Social-Media-App Clubhouse ist Opfer eines Datenlecks geworden. Die durchgesickerten Daten bestehen aus Mobilfunk-, Festnetz-, Privat- und Geschäftsnummern und werden im Darknet verkauft.

500-millionenfacher Userdatenklau bei Linkedin

7. April 2021 - Erst Facebook, jetzt Linkedin: Auch bei der Social-Media-Plattform fürs Business sollen 500 Millionen Datensätze von User-Profilen geklaut worden sein.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER