Quickline mit Callfilter und Roaming-Anpassungen

Quickline mit Callfilter und Roaming-Anpassungen

Quickline mit Callfilter und Roaming-Anpassungen

(Quelle: Quickline)
30. Juni 2021 - Auf den 1. Juli 2021 passt Quickline die Bedingungen beim Roaming an, führt eine Kostenlimite ein und schaltet einen Werbeanruffilter auf.
Entsprechend den neuen Vorgaben des Bundes ändert Quickline die Bedingungen beim Roaming. Datenpakete fürs Ausland sind ab 1. Juli 2021 ein Jahr statt wie bisher einen Monat gültig und können im Roaming-Cockpit gebucht werden, wenn das Inklusiv-Datenvolumen des Abos zur Neige geht. Die Preise reichen von 7 Franken für 200 MB bis 25 Franken für 2 GB.

Neu führt Quickline zudem bei allen Mobile-Abos eine monatliche Kostenlimite für Anrufe und SMS im Roaming ein. Die Limite liegt standardmässig bei 50 Franken und lässt sich auf Wunsch im Roaming-Cockpit ändern. Wenn die Limite erreicht ist, werden Anrufe und SMS im Ausland blockiert und der Kunde wird per SMS entsprechend informiert. Neu lässt sich das Roaming für Gespräche und SMS auch komplett sperren.

Eine weitere Quickline-Neuerung ist ein Werbeanruffilter, der die Mobile- und Festnetzkunden des Providers vor unerwünschter Telefonwerbung schützen soll. Der Callfilter ist standardmässig aktiviert und blockiert Werbeanrufe automatisch. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER