Schluss mit Treibern für Windows 7 via Windows-Update

Schluss mit Treibern für Windows 7 via Windows-Update

(Quelle: Microsoft)
18. Juni 2021 - Seit dem 17. Juni liefert Microsoft via Windows Update keine Treiberaktualisierungen mehr für Windows 7, Windows Server 2008 sowie 2008 R2.
Microsofts Betriebssystem Windows 7 hatte Mitte Januar vergangenen Jahres mit dem Support-Ende ausgedient. Seit gestern, 17. Juni hat Microsoft nun auch die Veröffentlichung von Treibern für Windows 7 wie auch für die Windows Server 2008 und 2008 R2 beendet. Wie der Konzern via Techcommunity mitteilt, liegt der Grund in einem SHA-1-Zertifikat, das am 9. Mai abgelaufen ist und das nicht mehr zum Einsatz kommt. Wie Microsoft weiter mitteilt, konnten Teilnehmer am Trusted Root Program inkompatible SHA-2-signierte Treiber veröffentlichen, was aber zu Funktionsstörungen führen konnte. Microsoft werden daher die Veröffentlichung von SHA-2-signierten Treibern für Windows Update per 17. Juni 2021 einstellen.

Kunden, die das Extended Security Updates Program, kurz ESU, sollen dennoch weiterhin in der Lage sein, ihre Geräte via Windows Server Update Services (WSUS) oder anderen unterstützten Methoden mit Treibern auszustatten. Weiterhin gibt es auch Windows-7- und Windows-Server-2008-Treiber für das Windows Hardware Compatibility Program, hier wird die Unterstützung bis zum Januar 2023 andauern. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER