Axa lanciert Bitcoin-Prämie

Axa lanciert Bitcoin-Prämie

(Quelle: Pixabay/EivindPedersen)
15. April 2021 - Der Schweizer Versicherer Axa führt offiziell Bitcoin als Zahlungsmittel ein und bringt damit die Schweizer Bankenwelt unter Zugzwang.
Der Versicherungsriese Axa Schweiz ermöglicht es Kunden nun, Prämien in Bitcoin zu bezahlen. Bei der Bekanntgabe der Neuigkeiten sagte Axa Schweiz, dass die Bitcoin-Zahlungsoption für alle Nicht-Lebensversicherungsprodukte verfügbar ist. Lebensversicherungsprodukte unterstützen die Option aus "regulatorischen Gründen" nicht.

"Damit reagiert Axa auf die wachsende Nachfrage ihrer Kunden nach alternativen Zahlungslösungen, wobei neue Technologien eine immer grössere Rolle spielen", so Claudia Bienentreu, Leiterin der Abteilung Open Innovation bei Axa Schweiz.

Das Unternehmen ist für die Initiative eine Partnerschaft mit dem Schweizer Krypto-Broker Bitcoin Suisse eingegangen, was bedeutet, dass Bitcoin-Zahlungen an Bitcoin Suisse gehen und für Axa Schweiz in Schweizer Franken umgewandelt werden. "Axa hält keine Bitcoins in seiner Bilanz", so das Unternehmen.

Während Axa keine Gebühr für die Nutzung der Bitcoin-Zahlungsoption erhebt, verlangt Bitcoin Suisse eine Provision von 1,75 Prozent, um die Kosten für den Währungsumtausch und die Transaktionsgebühren zu decken. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER