Facebook verspricht mehr Kontrolle für den Newsfeed
Quelle: Facebook

Facebook verspricht mehr Kontrolle für den Newsfeed

Facebook hat neue Funktionen angekündigt, mit denen der Newsfeed besser gesteuert werden kann. Zudem kann man neu einstellen, wer einen Beitrag kommentieren darf.
1. April 2021

     

Facebook hat umfassende Änderungen rund um seinen Newsfeed verkündet. Dank diesen Änderungen soll der Anwender besser steuern können, welche Beiträge er in seinem Feed vorgesetzt bekommt. Beispielsweise wird es möglich, dass man sich über einen separaten Filter ausschliesslich die Posts von bis zu 30 ausgewählten Facebook-Freunden oder Seiten anzeigen lassen kann. Deren Beiträge werden zudem auch im regulären Feed mit höherer Priorität angezeigt.

Ausserdem gibt es bei den Filtern nun auch die Möglichkeit, sich die Beiträge wie früher chronologisch und nicht algorithmisch geordnet anzeigen zu lasssen. Und ebenfalls ist es möglich, bei eigenen Beiträgen festzulegen, wer diese kommentieren darf. Und nicht zuletzt verspricht Facebook bessere Aufklärung darüber, warum gewisse Beiträge angezeigt werden. Mehr über die Änderungen bezüglich Newsfeed liefert Facebook an dieser Stelle.


Die Neuerungen sollen zuerst für Android eingeführt werden. In der iOS-App sollen sie dann in einigen Wochen auftauchen. (mw)



Weitere Artikel zum Thema

Facebook muss wegen Verletzung der Privatsphäre 650 Millionen US-Dollar Strafe zahlen

1. März 2021 - Eine 2015 im US-Bundesstaat Illinois eingereichte Sammelklage gegen Facebook wurde mit einem Vergleich beigelegt, im Rahmen dessen der Social-Media-Gigant eine Zahlung von gesamthaft 650 Millionen US-Dollar an die Kläger leisten muss.

Facebook Messenger mit mehr Privatsphäre

10. Februar 2021 - Der Facebook Messenger bietet, neben den bisherigen Privatsphäre-Features vom letzten Sommer, ab sofort weitere Funktionen für mehr Privacy und sicheres Handling von unerwünschten Meldungen.

Facebook führt Dienste näher zusammen

1. Oktober 2020 - Facebook führt das Account Center ein, von dem aus Facebook, Instagram und der Messenger gemeinsam bedient werden können. Ausserdem werden der Instagram-Chat und der Facebook Messenger interoperabel gemacht.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER