Facebook Messenger mit mehr Privatsphäre

Facebook Messenger mit mehr Privatsphäre

(Quelle: Facebook)
10. Februar 2021 - Der Facebook Messenger bietet, neben den bisherigen Privatsphäre-Features vom letzten Sommer, ab sofort weitere Funktionen für mehr Privacy und sicheres Handling von unerwünschten Meldungen.
Pünktlich zum gestrigen Safer Internet Day hat Facebook seinem Facebook Messenger zusätzliche Features zum Schutz der Privatsphäre verpasst und in einem Blogbeitrag an die in dieser Hinsicht bereits bestehenden Möglichkeiten erinnert. Damit sind im letzten Sommer eingeführte Funktionen wie App Lock (biometrischer Zugangsschutz für die App) oder die Option gemeint, zu definieren, wer einem überhaupt einen Message Request senden darf – damit sollen sich "Drive-by Creeps" abhalten lassen, also unerwünschte Widerlinge, die andere per Zufall oder auch gezielt stalken.

Message Requests enthalten neu zusätzlichen Kontext zum Absender, dazu kommen weitere neue Funktionen wie die Möglichkeit, mehrere solche Requests auf einmal zu löschen oder Bilder und Videos durch Blur-Filter unkenntlich zu machen. Es sei zudem nun einfacher, Messages mit beleidigendem oder belästigendem Inhalt zu melden, und man erhalte besseres Feedback zum Status der gemeldeten Inhalte, teilt Facebook mit. Eine weitere Neuerung betrifft den Umgang mit geblockten Absendern. So lassen sich die blockierten Accounts nun einfacher sichten und überprüfen. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER