Xiaomi stellt Falthandy Mi Mix Fold vor

(Quelle: Xiaomi)

Xiaomi stellt Falthandy Mi Mix Fold vor

(Quelle: Xiaomi)
31. März 2021 - Mit seinem ersten Falt-Smartphone Mi Mix Fold bringt Xiaomi das Faltgerät mit der bisher grössten Bildschirmfläche und dem ersten Einsatz einer Flüssiglinse auf den Markt.
Jetzt hat auch Xiaomi ein faltbares Smartphone: Das Mi Mix Fold setzt laut Hersteller einen neuen Meilenstein für die Smartphone-Industrie. Das Gerät wartet mit einem faltbaren Innen-Display mit 8,01 Zoll Diagonale im WQHD+-Format (4:3) mit Support für HDR10+ und P3-Farbrauzm sowie einem 6,52-Zoll-Aussenbildschirm mit 90 Hertz Bildwiederholfrequenz auf. Damit bietet es sowohl das bisher grösste faltbare Display bei einem Smartphone als auch das grösste Aussendisplay bei einem Falthandy. Eine weitere Premiere, so Xiaomi, sei der eigenentwickelte Bildsignalprozessor Surge C1. Er sei für die professionelle Fotografie optimiert und unterstütze Features wie Low-Light-Zoom und detaillierten Autozoom. Und mit der ersten Flüssiglinse in einem Smartphone mit 3-fachem optischem Zoom setzt das Mi Mix Fold noch einen obendrauf.

Das U-förmige Scharnier sei auf 200'000-faches Falten getestet, und das Gewicht der Scharniermechanik sei im Vergleich zu anderen Falt-Smartphones um bis zu 27 Prozent reduziert, führt Xiaomi weiter aus. Superlative verkündet der Hersteller auch bezüglich des Akkus: Er hat eine Kapazität von 5020 mAh, ist in Dual-Akku-Parallelarchitektur für besonders hohe Stromabgabe ausgeführt und lässt sich per 67-Watt-Schnellladung in 37 Minuten zu hundert Prozent aufladen.

Angetrieben wird das neue Xiaomi-Faltgerät von einem Snapdragon 888, gekoppelt mit 3200-MHz-LPDDR5-RAM und USF-3.1-Flash-Speicher. Für die Kühlung sorgt ein Butterfly-Kühlsystem, das VC-Flüssigkeitskühlung, thermisches Gel, mehrschichtige Graphitplatten und andere Wärmeableitungsmethoden kombiniert. Dies soll sich auf Hochlast-Rechenvorgänge, das schnelle Laden und 5G-Highspeed-Downloads positiv auswirken.

Das Mi Mix Fold ist in einer Standard- und einer Keramik-Sonderausgabe erhältlich. Zu Verfügbarkeit und Preis in Europa hat Xiaomi noch keine Details bekanntgegeben. In China soll das Gerät ab sofort vorbestellbar und ab 16. April lieferbar sein, zu Preisen ab umgerechnet rund 1440 Franken. (ubi)
(Quelle: Xiaomi)
(Quelle: Xiaomi)
(Quelle: Xiaomi)
(Quelle: Xiaomi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER