Twitter arbeitet an Undo-Button
Quelle: Unsplash/Sara Kurfess

Twitter arbeitet an Undo-Button

Twitter arbeitet an einer Funktion, die Nutzern ein kurzes Zeitfenster bieten könnte, um das Posten eines Tweets zu überdenken, selbst nachdem sie auf Senden gedrückt haben.
8. März 2021

     

Twitter arbeitet an einer neuen Funktion, mit der Nutzer gesendete Tweets rückgängig machen können, wie der bekannte Reverse Engineer Jane Manchun Wong herausgefunden hat. Für ein paar Sekunden, nachdem ein Tweet gesendet wurde, sollen Benutzer mittels einem Undo-Button in der Lage sein, den Tweet rückgängig zu machen, so dass sie im Nachhinein Änderungen daran vornehmen können.

Die Möglichkeit, Tweets im Nachhinein zu bearbeiten, wird seit Jahren von Nutzern gewünscht, und Twitter selbst hat diese Möglichkeit in der Vergangenheit schon einige Male angedeutet. Vor etwa einem Jahr wurde jedoch bestätigt, dass es die Funktion nicht geben wird, da sie in den Augen des Unternehmens mit Risiken verbunden ist. Zum Beispiel könnte ein Tweet viral gehen und von Hunderten oder Tausenden von Nutzern geteilt werden, dann bearbeitet werden, um in etwas völlig anderes verwandelt zu werden, sobald es ein breites Publikum erreicht hat.


Die Rückgängig-Schaltfläche könnte einige Funktionen ermöglichen, nach denen sich Benutzer sehnen. Ein Klick auf den Button bringt den Tweet-Composer wieder nach oben und erlaubt dem Nutzer, Änderungen vorzunehmen, aber es gibt einige grosse Einschränkungen. Erstens bleibt die Schaltfläche nur für etwa fünf Sekunden nach dem Senden eines Tweets aktiv, man muss also wirklich schnell sein; und zweitens, und vielleicht am wichtigsten: Man kann den gesendeten Tweet nicht sehen, während die Schaltfläche auf dem Bildschirm ist. Das bedeutet, dass man keine Fehler im Tweet in letzter Sekunde erkennen und diese rückgängig machen kann, was die Funktion weit weniger nützlich macht.

Natürlich wird an der Funktion noch gearbeitet und dies könnte eine sehr frühe Implementierung sein. Jane Manchun Wong hat schon oft Features Monate vor ihrem offiziellen Rollout entdeckt, es könnte also noch viel Zeit für Nachbesserungen bleiben. (swe)



Weitere Artikel zum Thema

Twitter kündigt mit Birdwatch Programm gegen Fehlinformationen an

27. Januar 2021 - Twitter startet einen, wie es sagt, "gemeinschaftsbasierten Ansatz gegen Fehlinformationen". Das Birdwatch-Projekt wurde im vergangenen Herbst bekannt. Jetzt hat Twitter eine Pilotversion lanciert.

Parler verklagt Amazon wegen Abschaltung seiner Dienste

12. Januar 2021 - Der alternative US-Mikroblogging-Dienst Parler hat nach seinem Rauswurf aus den Servern von AWS Klage gegen den Onlineriesen Amazon eingereicht.

Twitter testet Audio-Chaträume namens Spaces

21. Dezember 2020 - Twitter testet zurzeit ein neues Feature das den Namen Spaces trägt und mit dem Anwender einen eigenen digitalen Raum für Audio-Chats erstellen können.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER