Apple Maps nimmt Meldungen von Usern entgegen
Quelle: "Macrumors"

Apple Maps nimmt Meldungen von Usern entgegen

Apple wird mit iOS 14.5 auch seine Kartenanwendung mit Neuerungen versehen. Unter anderem sollen User Unfälle melden können.
11. Februar 2021

     

Apple plant offenbar, seine Kartenanwendung um Nutzermeldungen anzureichern. Wie "Macrumors" schreibt, soll es mit dem nächsten iOS-Update 14.5 möglich werden, auf Apple Maps Unfälle, Gefahren und Blitzer zu melden. Dies soll ganz einfach über einen Report-Button oder optional auch via Siri möglich sein. Auch via Carplay wird die Funktion bereitstehen.


Konkurrenten wie Waze, Google Maps sowie die klassischen Navi-Anbieter bieten Ähnliches bereits seit geraumer Zeit. Unklar ist aktuell, ob die gemeldeten Vorfälle anderen Usern unmittelbar angezeigt oder ob sie zuerst geprüft werden. Gerade bezüglich den Radar-Warnungen ist zudem davon auszugehen, dass die Funktion hierzulande kaum eingeführt wird, da das Warnen von Blitzern über Internet- oder auch SMS-Dienste in der Schweiz verboten ist. (mw)


Weitere Artikel zum Thema

Apple Maps wird generalüberholt

2. Februar 2020 - Apple hat die Karten-App Maps überarbeitet und mit genaueren Daten wie auch einer Reihe neuer Funktionen angereichert. Vorläufig ist das Update erst in den USA verfügbar, ein Release in Europa soll im Verlauf des Jahres erfolgen.

Apple legt Maps neu auf

2. Juli 2018 - Apple will seine Karten-App Maps mit iOS 12 umfangreich überarbeiten. Das Unternehmen plant für den Relaunch seiner App, Daten von Apple Maps-Fahrzeugen und hochauflösende Satellitenfotos zu verwenden, um so besseres Kartenmaterial liefern zu können.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER