Cloud-Entwickler sollten sich auf Open Source Skills fokussieren
Quelle: Ivan Uralsky – stock.adobe.com

Cloud-Entwickler sollten sich auf Open Source Skills fokussieren

Kenntnisse von Open-Source-Technologien wie Linux und Kubernetes ziehen in der Hybrid-Cloud-Welt besser als Know-how zu proprietären Clouds.
10. Februar 2021

     

Einer Umfrage von O’Reilly Media und dem IBM Institute for Business Value zufolge fahren Entwickler besser, wenn sie ihre Open Source Cloud Skills schärfen, statt sich auf die Cloud eines bestimmten Anbieters zu konzentrieren. Von den 3500 befragten Entwicklern und Technologiemanagern bewerten 94 Prozent Open-Source-Lösungen als besser als proprietäre Software oder zumindest gleichwertig. Und 70 Prozent bevorzugen bei der Wahl des Cloud-Anbieters einen Provider, der mit Open Source arbeitet.


Punkto Entwickler-Skills setzen fast 65 Prozent eher auf Fähigkeiten rund um die zugrundeliegenden Open-Source-Technologien wie Linux, Kubernetes oder Istio, während nur 35 Prozent Skills bevorzugen, die spezifisch auf eine bestimmte Cloud wie AWS, Azure oder Google Cloud gemünzt sind. Und 65 Prozent der Teilnehmenden betonen, dass Beiträge zu Open-Source-Projekten potenzielle Arbeitgeber beeindrucken und die Karrierechancen steigern. Weitere Details zur Umfrage und ein Link zum vollständigen Bericht finden sich im IBM Developer Blog. (ubi)


Weitere Artikel zum Thema

Open Source Software in der Cloud

5. Dezember 2020 - Open Source und Cloud gehen Hand in Hand. Die Werkzeuge, die Open-Source-­Dienstleister und die Community dazu erarbeiten, sind divers und vielschichtig.

Sicherheitslücken in Open-Source-Software werden erst nach vier Jahren entdeckt

3. Dezember 2020 - Eine Studie von Github zeigt, dass Schwachstellen in Open-Source-Software durchschnittlich während vier Jahren unentdeckt bleiben. Einmal entdeckt, dauert es aber nur wenige Wochen bis zum Patch.

IBM: Mac-User sind zufriedener und produktiver

13. November 2019 - Gute Noten für Apple: Laut dem CIO von IBM weisen die Mac-Anwender im Unternehmen eine höhere Mitarbeiterzufriedenheit auf als Windows-User. Und sie erweisen sich in der Leistungsbeurteilung als produktiver.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER