Cloud-Entwickler sollten sich auf Open Source Skills fokussieren

Cloud-Entwickler sollten sich auf Open Source Skills fokussieren

(Quelle: Ivan Uralsky – stock.adobe.com)
10. Februar 2021 - Kenntnisse von Open-Source-Technologien wie Linux und Kubernetes ziehen in der Hybrid-Cloud-Welt besser als Know-how zu proprietären Clouds.
Einer Umfrage von O’Reilly Media und dem IBM Institute for Business Value zufolge fahren Entwickler besser, wenn sie ihre Open Source Cloud Skills schärfen, statt sich auf die Cloud eines bestimmten Anbieters zu konzentrieren. Von den 3500 befragten Entwicklern und Technologiemanagern bewerten 94 Prozent Open-Source-Lösungen als besser als proprietäre Software oder zumindest gleichwertig. Und 70 Prozent bevorzugen bei der Wahl des Cloud-Anbieters einen Provider, der mit Open Source arbeitet.

Punkto Entwickler-Skills setzen fast 65 Prozent eher auf Fähigkeiten rund um die zugrundeliegenden Open-Source-Technologien wie Linux, Kubernetes oder Istio, während nur 35 Prozent Skills bevorzugen, die spezifisch auf eine bestimmte Cloud wie AWS, Azure oder Google Cloud gemünzt sind. Und 65 Prozent der Teilnehmenden betonen, dass Beiträge zu Open-Source-Projekten potenzielle Arbeitgeber beeindrucken und die Karrierechancen steigern. Weitere Details zur Umfrage und ein Link zum vollständigen Bericht finden sich im IBM Developer Blog. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER