Qualcomm darf wieder Chips an Huawei liefern

Qualcomm darf wieder Chips an Huawei liefern

(Quelle: Qualcomm )
16. November 2020 - Qualcomm hat von der US-Regierung eine Sonderlizenz erhalten und darf wieder eine Reihe von Chips an Huawei liefern, darunter auch 4G-Bauteile.
Im Handelsstreit zwischen China und den USA kommt es zu einer Entspannung. So hat der US-amerikanische Chip-Hersteller Qualcomm gegenüber "Reuters" bestätigt, dass man im Besitz einer Sonderlizenz sei, die es dem Unternehmen gestatte, gewisse Chips an Huawei zu liefern. In der Lizenz enthalten ist auch eine Ausfuhrbewilligung für 4G-Technologie, so Qualcomm. Zwar wollte das Unternehmen auf Anfrage nicht bekanntgeben, um welche 4G-Chips es sich genau handelt, erklärte jedoch, es seien auch Chips für Mobilgeräte darunter. Die Erteilung der Sonderlizenz an Qualcomm dürfte für Huawei indes wenig Gewicht haben, denn der chinesische Smartphone-Hersteller nutzte die Chips von Qualcomm bisher nur in seinen günstigeren Geräten, während in den Flaggschiff-Modellen die eigenen Kirin-Prozessoren zum Einsatz kommen.

Der Handelskrieg ziwschen China und den USA tobt schon seit Monaten, und im vergangenen September verschärfte die US-Regierung die Sanktionen gegen Huawei, worauf Samsung, SK Hynix und LG die Lieferung von Komponenten an Huawei einstellten. (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER