Windows 10 21H1 warnt vor Startup Apps

Windows 10 21H1 warnt vor Startup Apps

(Quelle: Windows Latest)
14. Oktober 2020 - Die nächste Windows-10-Version meldet per Pop-up, wenn eine neue App für den automatischen Start beim Booten konfiguriert wurde.
Windows-User profitieren einerseits davon, wenn Anwendungen und Dienste wie Teams oder Dropbox bei Systemstart automatisch mit hochgefahren werden – das ist praktisch, weil die jeweilige Funktionalität dann bei Bedarf schon bereitsteht, ohne dass man die betreffende App von Hand starten muss. Auf der anderen Seite verlangsamt sich der Boot-Vorgang mit jeder Autorun-App zusätzlich. Und wenn viele Apps für den Autostart konfiguriert sind, geht oft die Übersicht verloren.

In der kommenden Windows-10-Version 21H1, die vermutlich im Frühling 2021 veröffentlicht wird, wartet Microsoft mit einer neuen Warnfunktion auf, wie "Windows Latest" anhand eines Preview-Builds von 21H1 berichtet. Wird eine neue Startup-App erkannt, meldet Windows dies per Pop-up und weist darauf hin, dass sich das Verhalten in den Systemeinstellungen ändern lässt. Zwar sorgt diese Funktion nicht automatisch dafür, dass unnötig lange Boot-Zeiten verschwinden, aber sie bietet eine nützliche Erinnerung, dass wieder eine Startup App hinzugekommen ist. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER