Firefox Send wird endgültig eingestampft
Quelle: Andrei - stock.adobe.com

Firefox Send wird endgültig eingestampft

Schluss mit Firefox Send und Firefox Notes. Der Dienst zum verschlüsselten Filesharing wurde von Cyberkriminellen missbraucht, und beide Services entsprechen nicht mehr der Produktpolitik der geschrumpften Mozilla-Organisation.
20. September 2020

     

Mit Firefox Send ermöglichte Mozilla seit März 2019 den End-to-End-verschlüsselten Austausch von Dateien. Schon diesen Sommer wurde der Dienst temporär eingestellt, weil Cyberkriminelle Firefox Send ständig zum Versand von Malware und für Spear-Phishing-Attacken missbrauchten – "Swiss IT Magazine" berichtete. Mozilla wollte eigentlich Verbesserungen entwickeln, die den Missbrauch verhindern sollten. Nun gibt der Mozilla-Blog bekannt, dass Firefox Send definitiv eingestellt wird, ebenso der verwandte Service Firefox Notes.


Firefox Send, das ja bereits deaktiviert wurde, wird nicht wieder in Betrieb genommen. Firefox Notes und die zugehörige Android-App werden Anfang November eingestellt. Die Desktop-Erweiterung für Firefox Notes wird für bestehende Installationen weiter verfügbar sein, und eine Exportfunktion erlaubt, alle erfassten Notizen zu exportieren. Neu installieren lässt sich die Notes-Extension jedoch nicht mehr. (ubi)



Weitere Artikel zum Thema

Firefox 80.0.1 behebt mehrere Probleme

2. September 2020 - Die kürzlich veröffentlichte Version 80.0 von Firefox birgt diverse Fehler. Mit Version 80.0.1 hat Mozilla nun nachgebessert.

Mozilla entlässt einen Viertel der Belegschaft

12. August 2020 - Die Mozilla Corporation, die unter anderem für Firefox verantwortlich zeichnet, entlässt 250 Mitarbeiter. Das entspricht rund einem Viertel der Belegschaft.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER