Erstes Linux-Thinkpad von Lenovo seit 2008

Erstes Linux-Thinkpad von Lenovo seit 2008

(Quelle: Lenovo)
6. September 2020 - Mit dem Thinkpad X1 Carbon Gen 8 hat Lenovo erstmals seit über 10 Jahren wieder ein Linux-basiertes Thinkpad-Modell auf den Markt gebracht. Als Linux-Distribution hat man sich für Red Hats Fedora Linux entschieden.
Nur wenige Jahre, nachdem Lenovo von IBM die PC-Sparte im Jahr 2005 übernommen hat, entschloss sich der chinesische Hersteller, den Vertrieb von Linux-basierten Thinkpad-Modellen einzustellen. Jetzt, rund 12 Jahre später, hat Lenovo mit dem Modell Thinkpad X1 Carbon Gen 8 erstmals wieder einen Linux-Rechner aus der Thinkpad-Familie vorgestellt. Was die Linux-Distribution anbelangt, hat man sich für Red Hads Fedora entschieden. Fedora setzt auf dem Linux-Kernel 5.6 auf und nutzt Gnome 3.36 als Standard-Desktop.

Das Thinkpad X1 Carbon Gen 8 ist mit Intels Core-i5-Prozessor der 10. Generation ausgestattet, der mit Taktraten von 1,6 bis 4,2 GHz arbeitet, und verfügt über ein 14-Zoll-Displays mit einer Full-HD-Auflösung von 1920x1080 Bildpunkten. Die Arbeitsspeicher-Ausstattung wird mit 8 GB angegeben, während als Datenspeicher eine 256-GB-SSD zum Einsatz kommt.

Wie Lenovo ausserdem angekündigt hat, will man es nicht bei dem einen Linux-Thinkapd-Modell belassen und will schon bald auch die Modelle Thinkpad P1 Gen2 sowie Thinkpad P53 in einer mit Linux ausgestatteten Variante auf den Markt bringen. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER