Google schliesst fast 2600 chinesische Youtube-Kanäle

Google schliesst fast 2600 chinesische Youtube-Kanäle

(Quelle: pexels.com)
6. August 2020 - Google hat fast 2600 mit China in Zusammenhang stehende Youtube-Kanäle gelöscht. Diese sollen versucht haben, irreführende Informationen auf der Plattform zu verbreiten.
Google hat via Blog bekanntgegeben, dass im zweiten Quartal fast 2600 chinesische Kanäle auf Youtube geschlossen wurden. Dies als Teil von Untersuchungen über "koordinierte Einflussnahme-Operationen" auf der Plattform.

Ungefähr die Hälfte der Kanäle wurde im Juni abgeschaltet, so ein Bericht der Threat Analysis Group von Google, die gegen von der Regierung unterstützte Hacker und Angriffe vorgeht. Die meisten Kanäle hätten nur Spam und unpolitische Inhalte gepostet, so Google, einige von ihnen sollen aber Inhalte über die Proteste gegen die Rassendiskriminierung in den USA gepostet haben, die durch den Polizeimord an George Floyd in Minneapolis ausgelöst wurden. Die Inhalte seien hauptsächlich auf Chinesisch gepostet worden.

Google teilt zudem mit, dass Youtube auch Dutzende von Kanälen, die mit Russland und dem Iran in Verbindung stehen und offensichtlich Verbindungen zu Beeinflussungskampagnen haben, abgeschaltet hat.

Die Takedowns der Kanäle sind wohl auch darauf zurückzuführen, dass die Beziehung zwischen den USA und China im Technologiebereich immer angespannter wird. US-Präsident Donald Trump forderte letzte Woche ein Verbot von Tiktok, das sich im Besitz der chinesischen Firma Bytedance befindet, wegen der Angst vor Spionage durch China. Trump sagte auch, er sei offen für einen Verkauf von Tiktok an ein US-Unternehmen, wobei Microsoft als ernstzunehmender Bieter gehandelt wird ("Swiss IT Reseller" berichtete"). (swe)

Kommentare

Freitag, 7. August 2020 schweizer bünzli
Bitte kurz nachdenken: Das mit TikTok hat ja nur ein Ziel, nämlich den Wert des Dienstes schwächen, damit er danach von Microsoft viel günstiger gekauft werden kann. Das ist nicht nur unehrlich, sondern auch noch hinterlistig. Zumindest sehe ich das so.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER