RAM-Verbrauch von Chrome und Edge wird wieder steigen
Quelle: Microsoft

RAM-Verbrauch von Chrome und Edge wird wieder steigen

Die RAM-Spar-Funktion von Windows 10 2004 spart zwar Arbeitsspeicher, erhöht aber bei Chromium-Browsern die CPU-Belastung und den Energieverbrauch. Das Feature wird mit Chrome 85 wieder abgeschaltet.
21. Juli 2020

     

Mit Windows 10 2004 hat Microsoft eine allgemein verfügbare Segment-Heap-API eingeführt, die es Applikationen erlaubt, den RAM-Verbrauch zu reduzieren. Google hat die in Chrome wie auch in Microsofts Browser Edge verwendete Chromium-Engine entsprechend angepasst und einen Speicherspar-Modus implementiert. So hat etwa Microsoft vermeldet, dass Edge dank der neuen Technologie 27 Prozent weniger RAM in Anspruch nimmt – «Swiss IT Magazine» berichtete.

Die Krux an der Sache: Apps, die mit der Segment-Heap-API arbeiten, brauchen zwar weniger RAM, belasten die CPU aber umso mehr. Die Chromium-Entwickler finden die Mehrbelastung nicht akzeptabel – die Geschwindigkeit des PCs reduziert sich im Speedometer-Test deswegen auf einem Core-i9-System um bis zu 10 Prozent, und der Energieverbrauch steigt gar um 13 Prozent.


In der nächsten, auf den August erwarteten Chrome-Version 85 wird die RAM-Spar-Funktion deshalb wieder deaktiviert. Auch Edge wird davon betroffen sein. Die Chromium-Entwickler wollen das Feature künftig weiterverfolgen. Ein Entwickler merkt indes an, dass für eine effiziente Nutzung die ganze Codebasis überarbeitet werden müsste. Das Problem wird im Chromium-Bug-Forum diskutiert. (ubi)


Weitere Artikel zum Thema

Mit Chrome 84 nerven Webseiten weniger

16. Juli 2020 - Chrome 84 verspricht Ruhe vor missbräuchlichen Aufforderungen zum Aktivieren von Browser-Benachrichtigungen und führt diverse Neuerungen für Entwickler ein.

Chromium-Edge geht jetzt an alle Windows-User

5. Juni 2020 - Microsoft hat angekündigt, bei allen Windows-10-Anwendern ab Version 1803 den alten Edge-Browser via Windows Update durch die Chromium-Version zu ersetzen.

Edge Browser beliebter als Firefox

6. April 2020 - Der Edge Browser von Microsoft war lange umstritten. Der Browser findet jedoch mehr Verbreitung und hat nun erstmals den Konkurrenten Firefox hinter sich gelassen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER