Firefox und Chrome demnächst mit AVIF-Support

Firefox und Chrome demnächst mit AVIF-Support

12. Juli 2020 - Die beiden meistgenutzten Browser werden voraussichtlich mit den im August erscheinenden Versionen das neue Bildformat AVIF unterstützen.
Das neue lizenzfreie Bildformat AVIF könnte bald gehörig Schub bekommen, wenn die beiden meistgenutzten Webbrowser Firefox und Chrome das Open-Source-Format nativ unterstützen werden. Wie "Zdnet.com" berichtet, hätte Firefox das hochkomprimierende AVIF-Format eigentlich bereits mit dem im Mai erschienen Release 76 unterstützen sollen. Doch die Pandemie sorgte für Verzögerungen in der Entwicklung, und mit der finalen Implementierung wird nun in der Version 80 gerechnet, die Ende August erwartet wird. Ähnlich präsentiert sich die Situation bei Googles Chrome-Browser. Hier soll AVIF mit der Version 85 nativ unterstützt werden, die ebenfalls im August erwartet wird.

AVIF (für AV1 Image File Format) ist aus dem AVI1-Video-Codec hervorgegangen, einem 2015 von Google, Cisco und Xiph entwickelten Videoformat, das als lizenzfreie Open-Source-Alternative zu all den kommerziellen Videocodecs entwickelt wurde. Nachdem sich AV1 als Erfolgsgeschichte erwiesen hat, entschied die Alliance for Open Media, die Organisation hinter AV1, mit demselben Kompressionsalgorithmus auch ein Bildformat zu kreieren, das auf AVIF getauft wurde. Bald wurde AFIV von bekannten Apps unterstützt, allen voran VLC und GIMP, und mit dem Mai-Update 2019 folgte dann auch die Unterstützung in Windows 10. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER