Mehrere Sicherheitslücken in Grafikkartentreibern und Software von Nvidia
Quelle: Nvidia

Mehrere Sicherheitslücken in Grafikkartentreibern und Software von Nvidia

Nvidia gibt bekannt, dass in den Treibern für seine Grafikkarten mehrere Sicherheitslücken entdeckt wurden. Die könnten zu Denial-of-Service-Attacken, zur Aneignung von Nutzerprivilegien durch Dritte oder zur Offenlegung von Informationen führen.
25. Juni 2020

     

In den Grafikkartentreibern von Nvidia wurden mehrere, teils schwerwiegende Sicherheitslücken gefunden. Wie der Hersteller in einer Sicherheitswarnung mitteilt, könnten die Schwachstellen dazu genutzt werden, um Denial-of-Service-Angriffe auszuführen. Ausserdem könnten sich Angreifer über die Nutzerrechte Zugang zum Zielrechner verschaffen und auch persönliche Daten entwenden.

Betroffen sind sowohl Windows- als auch Linux-Nutzer. Nvidia hat bereits Updates für seine Treiber bereitgestellt. Ausserdem wurde auch Sicherheitslücken in der Software vGPU gefunden, die ebenfalls auktualisiert wurde.



Besitzer von Nvidia-Grafikkarten sollten die neuesten Treiber mit den Versionsnummern 451.48 (Windows) und 450.51 (Linux) umgehend von der Hersteller-Website herunterladen und installieren. (luc)


Weitere Artikel zum Thema

Nvidia lanciert GPU A100 für Einsatz in Rechenzentren

15. Mai 2020 - Mit der neuen GPU A100 bringt Nvidia eine neue Generation von Grafikbeschleunigern auf Basis der Ampere-Architektur auf den Markt, die für den Einsatz in Rechenzentren konzipiert sind und um ein Vielfaches schneller sein sollen als vorangehende GPU-Generationen.

Nvidia patcht schwere Geforce-Schwachstellen

11. November 2019 - Nvidia hat eine Reihe von schwerwiegenden Sicherheitsrisiken in der Software Geforce Experience sowie dem GPU Display Driver behoben.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER