Vivo setzt auf Gimbal-artige Bildstabilisierung beim X50 Pro
Quelle: Vivo

Vivo setzt auf Gimbal-artige Bildstabilisierung beim X50 Pro

Vivo hat ein kurzes Teaser-Video für das neue Smartphone X50 Pro veröffentlicht. Darin ist zu sehen, dass die Kamera ein Gimbal-ähnliches System zur Bildstabilisierung verwendet.
25. Mai 2020

     

Der chinesische Smartphone-Hersteller Vivo bereitet sich auf die Einführung seines neuesten Smartphones, des Vivo X50 Pro, vor. Im Rahmen der Vorbereitungen für die Markteinführung hat das Unternehmen bereits erste Einzelheiten bekannt gegeben. So wird erwartet, dass das Unternehmen das Smartphone am 1. Juni im Rahmen einer offiziellen Einführungsveranstaltung in China auf den Markt bringen wird. Zudem hat Vivo mehrere Teaser veröffentlicht, die auf innovative Technologie hinweisen (via "Engadget China").

Konkret soll ein Gimbal-ähnliches System für bessere Bilder sorgen. Der Mechanismus soll laut "Engadget" aus einem magnetischen Rahmen bestehen, der durch Schwingspulen gesteuert wird (ein ähnliches Konzept wie herkömmliche Bildstabilisierung, aber weiter verfeinert), zusammen mit einer Art Bügel, der mit doppelten Kugellagern mit der Basis verbunden ist. Zusammen ermöglichen diese einen Neigungswinkel der X- und Y-Achse von jeweils bis zu 3 Grad, was, so "Engadget", dreimal so hoch ist wie bei herkömmlicher Bildstabilisierung.


Der Hauptvorteil der Kamera soll denn auch die leistungsfähigere optische Stabilisierung sein, besonders bei der Aufnahme von Videos unter schlechten Lichtverhältnissen – die Kombination aus dem zweiachsigen Mikro-Gimbal und einer elektronischen 3-Achsen-Stabilisierung soll die Verwacklungen deutlich reduzieren. (swe)




Weitere Artikel zum Thema

Samsung entwickelt 150-Megapixel-Kamera für Smartphones

17. März 2020 - Samsung soll an einem 150-Megapixel-Kamerasensor für Smartphones arbeiten, der bereits Ende 2020 in ersten Geräten von Xiaomi zum Einsatz kommen soll.

Nokia ist mit Android-Updates am Schnellsten

3. September 2019 - Bei zahlreichen grossen Herstellern gibt es auch für relativ neue Smartphones kein Update auf die neueste Android-Version. Die löbliche Ausnahme bildet Nokia, so eine aktuelle Untersuchung.

Intel beschleunigt Bereitstellung von 5G-Modems

14. November 2018 - Apples iPhones könnten bereits im Jahr 2020 mit 5G ausgestattet sein, da Intel die Produktion seines 5G-Modems in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 beginnen und in der ersten Hälfte des folgenden Jahres bereits ausliefern will.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER