Schweizer Corona Tracing App verspätet sich

Schweizer Corona Tracing App verspätet sich

(Quelle: unsplash/Michael Amadeus)
7. Mai 2020 - Eigentlich hätten die Entwickler der Corona App schon bald loslegen wollen, nun wird die Tracing App vom Bund ausgebremst und es gibt vorerst nur eine Testversion.
Nach dem Ständerat hat auch der Nationalrat einer Motion zugestimmt, die den Bundesrat auffordert, dem Parlament die notwendige gesetzliche Grundlage zur Einführung einer Corona-Warn-App vorzulegen. Diese wird sich nun verspäten und dürfte voraussichtlich erst im Sommer live gehen.

Der Bundesrat muss nun also ein Bundesgesetz ausarbeiten, um die App in der Schweiz einführen zu können. In der Sommersession im Juni soll es dann vom Parlament verabschiedet werden. Mit der breiten Lancierung der App sei somit frühestens im Juli zu rechnen, schreibt "Srf.ch"

Trotzdem soll die App aber schon vorher zum Einsatz kommen, jedoch nur als Testversion. "Es wird sicher keine riesengrosse Testphase sein", so Gesundheitsminister Alain Berset. Die Testphase erlaube es der Community, die App solide zu testen. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER