Apple soll 2021 Macs mit eigenen ARM-Chips lancieren
Quelle: Apple

Apple soll 2021 Macs mit eigenen ARM-Chips lancieren

Apple plant offenbar, im nächsten Jahr Macs auf den Markt zu bringen, die mit eigenen ARM-Prozessoren ausgestattet sind, die auf dem A14-Chip des nächsten iPhone basieren.
23. April 2020

     

Apple soll an neuen Macs arbeiten, die 2021 auf den Markt kommen und mit drei eigens entwickelten SoCs ausgestattet sein sollen. Dies berichtet "Bloomberg" unter Berufung auf ungenannte Insider. Bei den neuen SoCs soll es sich um Chips mit ARM-Architektur handeln, die auf dem A14-Prozessor basieren, der in der nächsten Generation von iPhones verbaut wird. Sie bestehen aus einer Kombination von CPU und GPU.

Die neuen SoCs werden laut dem Bericht unter dem Codenamen "Kalamata" entwickelt und sollen die bisher eingesetzten Prozessoren von Intel ablösen. Entwickelt werden die Apple-Prozessoren im 5-Nanometer-Fertigungsverfahren von Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. und verfügen über 12 Rechenkerne.


Apple versucht schon länger, mehr Komponenten für seine Geräte selber zu entwickeln, um weniger von anderen Herstellern, wie beispielsweise Intel, abhängig zu sein. Sowohl Apple als auch Intel und TSMC wollten sich nicht zu den Gerüchten äussern. (luc)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER