Apple und Google kämpfen gemeinsam gegen Covid-19
Quelle: Google

Apple und Google kämpfen gemeinsam gegen Covid-19

Apple und Google entwickeln gemeinsam Technologien, um Menschen zu warnen, wenn sie kürzlich mit anderen Personen in Kontakt gekommen sind, bei denen eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt wurde.
14. April 2020

     

Apple und Google kombinieren ihre Kräfte, um den Kampf gegen das Coronavirus auf "intelligente und effektive Weise zu unterstützen", so die beiden Unternehmen. Wenn dies gelinge, könne dies der erste Schritt sein, um das Blatt gegen die Pandemie zu wenden und der Gesellschaft wieder ein normaleres Leben zu ermöglichen.

Apple und Google wollen dazu eine umfassende Lösung auf den Markt bringen, die Programmierschnittstellen (APIs) und Technologie auf Betriebssystemebene umfasst, um die Ermittlung von Kontaktpersonen zu erleichtern. Angesichts des dringenden Bedarfs ist geplant, diese Lösung in zwei Schritten zu implementieren. Gleichzeitig will man aber auch den Schutz der Privatsphäre der Nutzer beibehalten.


Zunächst werden beide Unternehmen im Mai APIs veröffentlichen, die die Interoperabilität zwischen Android- und iOS-Geräten bei der Verwendung von Apps von Gesundheitsbehörden ermöglichen. Diese offiziellen Apps werden den Benutzern über ihre jeweiligen App-Stores zum Download zur Verfügung stehen.

Zweitens werden Apple und Google in den kommenden Monaten daran arbeiten, eine breitere Bluetooth-basierte Kontaktverfolgungsplattform zu ermöglichen, indem sie diese Funktionalität in die zugrunde liegenden Plattformen der jeweiligen Betriebssysteme integrieren. Dies soll eine robustere Lösung als eine API werden und es mehr Einzelpersonen erlauben, sich zu beteiligen sowie die Interaktion mit einem breiteren Ökosystem von Apps und staatlichen Gesundheitsbehörden ermöglichen. "Datenschutz, Transparenz und Zustimmung sind bei diesen Bemühungen von grösster Bedeutung, und wir freuen uns darauf, diese Funktionalität in Absprache mit interessierten Interessengruppen zu entwickeln. Wir werden Informationen über unsere Arbeit offen veröffentlichen, damit andere sie analysieren können", so Apple und Google. (swe)



Weitere Artikel zum Thema

Google zwingt Hersteller zur Unterstützung von nahtlosen Updates

9. April 2020 - Google stellt neue Regeln für Android 11 auf: So wird die Unterstützung der nahtlosen Update-Funktion von Android für Hersteller von Geräten, die mit dem neuen Betriebssystem ausgeliefert werden, obligatorisch.

Hamsterli.ch lässt Kunden Gutscheine von zwangsgeschlossenen KMU kaufen

7. April 2020 - Hamsterli.ch ist eine neue Plattform für KMU, die in der Coronakrise ihre Türen schliessen mussten. Das Prinzip: Kunden können Gutscheine von aktuell zwangsgeschlossenen Geschäften kaufen und diese nach der Krise einlösen.

Bundesrat gestattet Identifikation für elektronische Signatur per Video

1. April 2020 - Für die nächsten sechs Monate kann man sich beim Antrag auf ein Zertifikat für die rechtsgültige elektronische Unterschrift auch per Video identifizieren lassen – der Gang zum Zertifikatsanbieter und der persönliche Kontakt entfallen, bis sich die Lage rund um das Coronavirus entspannt hat.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER